Studieren in Russland

Das Studienjahr in Russland gliedert sich in zwei Semester, wobei das Herbstsemester im September und das Frühjahrssemester im Februar beginnt.

An russischen Universitäten kann ein Abschluss nach dem Bachelor-Master-System erworben werden. Zu den renommiertesten Hochschulen im Land gehört die Lomonossow Unversität in Moskau, die im Jahr 2005 ihr 250-jähriges Bestehen feierte. Neben 40.000 russischen Studenten absolvieren rund 2.000 Auslandsstudenten alljährlich verschiedene Studiengänge an der Bildungseinrichtung. Studenten aus dem Ausland benötigen für ein Studium in Russland ein Studentenvisum und eine Einladung der entsprechenden Universität. Durch die wochenlangen Bearbeitungszeiten ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme zur ausgewählten Hochschule unbedingt erforderlich. Darüber hinaus müssen Auslandsstudenten eine Krankenversicherung und einen aktuellen HIV-Test vorweisen, wenn ein mehr als dreimonatiger Aufenthalt geplant ist.

Grundsätzlich werden drei Möglichkeiten eines Studienaufenthaltes in Russland unterschieden. Bei einem Gaststudium handelt es sich um ein Kurzzeitstudium, das in der Regel 2-3 Semester umfasst. Im Rahmen eines Vollzeitstudiums wird das Studium an einer russischen Universität begonnen und endet mit dem Erwerb eines Bachelor- oder Mastertitels. Da es nur in begrenztem Umfang Vollzeitstipendien gibt, ist diese Form des Studiums mit hohen Kosten verbunden. Die dritte Form des Studiums ist ein Aufbaustudium, das nach einem bereits erworbenen Hochschulabschluss absolviert wird und sich über einen Zeitraum von zwei oder mehr Semester erstreckt.

TOP