Auswandern nach Sri Lanka

Sri Lanka ist ein tropisches Inselparadies im Indischen Ozean. Wer plant, dauerhaft nach Sri Lanka auszuwandern, muss sich an die Lebensverhältnisse im Land anpassen und diesen Schritt im Voraus sorgfältig planen.

Sri Lanka ist ein Inselstaat und liegt im Süden des indischen Subkontinents im Indischen Ozean. Rund 20 Millionen Menschen leben in dem Land. Die Lebenshaltungskosten liegen in Sri Lanka deutlich unter europäischen Verhältnissen. Wenn Sie ein ausreichend großes finanzielles Polster besitzen, können Sie sich längere Zeit in dem Inselstaat niederlassen. Eine komfortable Wohnung oder ein Haus ist bereits für eine monatliche Miete von umgerechnet unter 300 Euro zu bekommen. Allerdings wurde Sri Lanka in der Vergangenheit immer wieder von sozialen Unruhen erschüttert und die politische Lage ist eher instabil.

Für die Einreise nach Sri Lanka und einen dauerhaften Aufenthalt im Land benötigen Sie ein Langzeitvisum. Von Deutschland aus können Sie lediglich ein Visum mit einer maximalen Gültigkeit von 90 Tagen beantragen. Dieses Visum muss beim Generalkonsulat in Frankfurt oder bei der Botschaft in Berlin beantragt werden. Die Bearbeitungszeit dauert etwa zwei Wochen. Um ein Einreisevisum zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Neben dem Ausfüllen des entsprechenden Antragsformulars müssen Sie einen Reisepass vorweisen, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Oft werden eine Kopie des Flugscheines und ein Nachweis der Unterbringung verlangt. Planen Sie einen längeren Aufenthalt in Sri Lanka, müssen Sie das Visum im Land verlängern.

Es ist von den Behörden abhängig, ob Ihnen eine längere Aufenthaltsgenehmigung erteilt wird. Üblicherweise wird diese längstens für die Dauer von zwei Jahren erteilt. Danach wird über eine Verlängerung entschieden, die sich maximal auf fünf weitere Jahre erstreckt. Anschließend besteht die Möglichkeit, eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Einwanderer, die einen Ehepartner aus Sri Lanka haben, bekommen bei der Einreise ein Touristenvisum und haben bessere Aussichten auf eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung.

TOP