Medien auf Sri Lanka Zeitungen/TV/Radio/Internet

Sri Lanka verfügt über eine vielfältige Medienlandschaft, politische Berichterstattung ist aber aufgrund der eingeschränkten Presse- und Meinungsfreiheit nur begrenzt möglich. Unabhängige, regierungskritische Medienhäuser unterliegen der Zensur durch die Regierung und dürfen einen bestimmten Grad an kritischer Meinungsäußerung in ihren Kommentaren und Berichterstattungen nicht überschreiten.

Auch Online-Nachrichtenmagazine, die bisher ungefilterte Informationen präsentieren konnten, werden mittlerweile durch die Regierung kontrolliert und müssen sich an die vorgegebenen Richtlinien halten. So ist eine Registrierung beim "Government Information Department" verpflichtend für Webseiten, die über die Insel berichten wollen. Das größte Verlagshaus Sri Lankas befindet sich im Eigentum der Regierung.

Neben den staatlichen Fernseh- und Radioprogrammen gibt es zahlreiche private Sender, die ein breites Unterhaltungsprogramm bieten. Sie werden überwiegend in den wichtigsten Landessprachen Sinhala, Tamil und Englisch ausgestrahlt.
Die größten englischsprachigen Zeitungen Sri Lankas sind der "Daily Mirror", die "Daily News" und der "Sunday Observer".

TOP