Sri Lanka - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Vor einer Einreise nach Sri Lanka ist die Vorsorge gegen Typhus, Polio, Hepatitis und Tetanus generell sinnvoll, aber nicht vorgeschrieben. Während anhaltender Trockenzeiten kann es insbesondere in der Trockenzone der Insel gelegentlich lokal zu Ausbrüchen von Cholera kommen. Wenn möglich, sollten Sie diese Gebiete meiden oder dort besonders vorsichtig mit Essen und Trinken sein. Für nähere Informationen über die betroffenen Gebiete können Sie eventuell eine regionale Zeitung zu Rate ziehen oder sich an den Hotelarzt wenden.

Schutz vor Malaria ist dann besonders sinnvoll, wenn Sie sich in Gebieten außerhalb der dicht besiedelten Westküste oder des Hochlands aufhalten. Zwar ist die dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücke in ganz Sri Lanka verbreitet, aber nur bestimmte Landesteile gelten als exponierte Infektionsgebiete. Da von einer Malariaprophylaxe aufgrund der hohen Nebenwirkungen der Medikamente und zunehmender Resistenz der Erreger inzwischen abgeraten wird, können Sie alternativ ein Stand-by-Präparat wie Malarone mitführen.

Auch ein guter Mücken-, Moskito- und Bremsenschutz sollte immer Teil Ihres Reisegepäcks sein, nicht zuletzt, da diese Tiere durch ihre Stiche auch verschiedene Wurmarten übertragen können. Wurmerkrankungen sind aber eher selten und auch gut zu behandeln. Einer Infektion durch Salmonellen können Sie vorbeugen, indem Sie potenziell verunreinigtes Trinkwasser meiden und keine Nahrungsmittel zu sich nehmen, die nicht abgepackt und abgekocht sind oder mit unsauberem Wasser gewaschen wurden. Letzteres gilt vor allem für frisches Obst und Gemüse.

Die Qualität des Leitungswassers hat sich zwar in den letzen Jahren vor allem in den Hotels und Gästehäusern der Touristenzentren deutlich verbessert, es sollte aber dennoch aus Sicherheitsgründen nicht als Trinkwasser verwendet werden. Der Genuss von Eiswürfeln in Getränken ist innerhalb der Touristenorte mittlerweile weitgehend unproblematisch. Abseits der Touristenpfade sollten Reisende aber vorsichtshalber auf Eiswürfel verzichten, auch wenn es noch so heiß sein mag.

Stand: August 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.
Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP