Hostels in Sri Lanka

Hostels sind in Sri Lanka kleine familiär geführte Unterkunftsbetriebe, die eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit bieten und als Homestay oder Guest House bezeichnet werden.

Hostels in Sri Lanka unterscheiden sich in Struktur und Angeboten in einigen Details von jugendherbergsähnlichen Unterkunftsbetrieben in Europa. Die Unterbringung erfolgt meist in kleinen Gästehäusern, die entweder über separate Ein- oder Zweibettzimmer verfügen oder kleine Schlafsäle für bis zu sechs Personen besitzen. Die Übernachtungsgäste in den Schafsälen teilen sich in der Regel ein gemeinsames Badezimmer, während zu den Zimmern häufig eigene sanitäre Anlagen gehören. Oft wird in den Hostels gegen einen Aufpreis ein Frühstück angeboten und Bettwäsche ist vorhanden.

Die zentrale Lage der meisten Homestays und Guest Houses macht die inhabergeführten Beherbergungsbetriebe zum bevorzugten Aufenthaltsort für Reisende, die während ihres Aufenthaltes in Sri Lanka Land und Leute kennenlernen wollen. Darüber hinaus bilden diese Unterkünfte eine preiswerte Alternative zur Übernachtung in einem Hotel oder Ferienresort. Übernachtungen in einem Hostel kosten selten mehr als 10 Euro pro Person. Auf eine Klimaanlage müssen Sie in den meisten Fällen verzichten. Dafür sorgt häufig ein Deckenventilator für eine gewisse Luftzirkulation. Die Betten sind zumeist mit Moskitonetzen ausgestattet. Etwas teuer sind Guest Houses oder Homestays, die zusätzlich zur Übernachtung ein Frühstück und Internetzugang anbieten.

TOP