Flughäfen und Fährhäfen in Thailand

Mit mehr als sechs Millionen Besuchern pro Jahr ist es nicht verwunderlich, dass Thailand über ein gut ausgebautes Netz an Flughäfen auf höchstem Standard verfügt, das in stetigem Ausbau begriffen ist. Der Suvarnabhumi International Airport ist der Hauptflughafen in Bangkok und liegt rund 30 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums, das mit dem Bus oder Zug schnell und einfach erreichbar ist. Der Flughafen wurde Anfang der 1990er Jahre erbaut, als der bisherige Flughafen zu klein wurde, um den stetig wachsenden Urlauberstrom weiter bewältigen zu können.

Heute ist der internationale Flughafen von Bangkok einer der wichtigsten in Asien und neben Kuala Lumpur in Malaysia sowie Singapur eine der Hauptdrehschieben für den internationalen Flugverkehr zwischen Europa und Australien beziehungsweise Ozeanien. Daneben gibt es mehr als 50 weitere kleinere Flughäfen im ganzen Land, besonders in den touristisch wichtigen Zentren und auch die größeren Inseln verfügen in der Regel über einen eigenen Flughafen oder -platz. Es gibt zahlreiche günstige Verbindungen, unter anderem mit der nationalen Fluggesellschaft Thai Airways oder mit der Billigfluglinie Air Asia.

Daneben sind die Inseln natürlich alle per Boot oder Fähre zu erreichen. Vom Wasser aus gestaltet sich die Anreise sogar noch interessanter als aus der Luft, da viele der Inseln in einer traumhaften Umgebung liegen und man an Bord auch mit den Einheimischen leicht in Kontakt kommen kann. Überfahrten mit Boot oder Fähre sind günstig und werden regelmäßig angeboten. Zahlreiche große und kleine Kreuzfahrtgesellschaften haben Thailand in ihrem Programm und neben den Inseln wird dabei auch häufig Bangkok angesteuert. Der Hafen der thailändischen Hauptstadt ist einer der größten in ganz Südostasien. Interessant sind außerdem die sogenannten "floating markets", auf Deutsch "schwimmende Märkte", also kleine Boote, die vor allem frisches Obst, Gemüse und Fisch verkaufen und eine regelrechte Touristenattraktion darstellen.

TOP