Bangkok - Stadt faszinierender Gegensätze

In der thailändischen Hauptstadt treffen alte Traditionen auf die moderne Welt des 21. Jahrhunderts. Buddhistische Tempelanlagen, prächtige Paläste und glitzernde Glasfassaden sorgen in Bangkok für faszinierende Gegensätze im Stadtbild.

Thailand Königspalast Bangkok
Bangkok - Stadt faszinierender Gegensätze

Bangkok ist eine moderne, dynamische Metropole und das politische, geistige und kulturelle Zentrum Thailands. In der weltoffenen kosmopolitischen Stadt treffen moderner Zeitgeist und alte Traditionen aufeinander. Die Gründung Bangkoks reicht zurück in das Jahr 1782. Damals beschloss der erste König des Landes, den Regierungssitz in dieser Region zu etablieren. Noch heute existiert in Thailand die Staatsform der konstitutionellen Monarchie mit dem König als Staatsoberhaupt. Im Ballungsraum der Metropole leben rund 10 Millionen Menschen. Das entspricht rund 15 Prozent der Gesamtbevölkerung. Das Land in Herzen Südostasiens war niemals eine Kolonie. Aus diesem Grund konnten sich Kultur und Traditionen unverfälscht entwickeln. Mehr als 400 buddhistische Tempel befinden sich im gesamten Stadtgebiet. Die prächtigen Anlagen sind Zeugen der jahrhundertealten Kultur des Landes.

Die größte Dichte an prunkvollen Tempelanlagen finden Sie im westlichen Teil von Bangkok. Im Stadtteil Rattanakosin treffen Sie in jedem Straßenzug auf die eindrucksvollen Bauwerke. Die prächtige Grand Palace Anlage, der Königspalast, ist ein Gebäudeensemble mit unterschiedlichen architektonischen Einflüssen. Mit Gold überzogene Dächer funkeln im hellen Sonnenlicht und allerorts finden Sie Buddha-Statuen unterschiedlicher Größe. Eine Schatzkammer für thailändische Kunst ist der Wat Phra Kaeo. Im Zentrum der Anlage befindet sich mit dem Smaragd-Buddha eines der am meisten verehrten Buddha-Bildnisse des Landes. Den gesamten Komplex können Sie täglich besichtigen. Angemessene Kleidung und respektvolles Benehmen werden vorausgesetzt. Im Stil der italienischen Renaissance wurde der Anantasamakhom Thronsaal erbaut. Seine Grundsteinlegung geht auf die Regierungszeit von König Rama V. zurück. Heute werden in dem prachtvollen Bauwerk Staatszeremonien durchgeführt und Empfänge abgehalten. Ein weltweit einzigartiges Gebäude ist die sogenannte himmlische Residenz. Vumanmek Mansion wurde im Jahr 1901 als königliche Residenz komplett aus golden schimmerndem Teakholz erbaut. In seinem Inneren befindet sich eine wertvolle Sammlung königlicher Reliquien aus dem 19. Und 20. Jahrhundert.

Auf der anderen Seite des Chao Phraya Flusses finden Sie mit dem Tempel der Morgenröte ein berühmtes Wahrzeichen von Bangkok. Er wurde zum Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und erfuhr zahlreiche Erweiterungen im Lauf der Jahrhunderte. Die 79 Meter hohe Pagode ist das eindrucksvolle Erkennungsmerkmal dieser Anlage. Die Verkleidung der Pagode besteht aus glasierten Porzellanstücken, in denen sich das Sonnenlicht bricht und für faszinierende Lichteffekte sorgt. In der Abenddämmerung ist der Tempel ein beliebtes Fotomotiv. Einen umfassenden Einblick in die Geschichte Thailands erhalten Sie im Nationalmuseum Bangkok. Es gehört zu den bedeutendsten Museen Südostasiens und beherbergt eine riesige Sammlung von Kunstobjekten, Relikten und Gegenständen aus verschiedenen Epochen der Zeitgeschichte. Weitere Objekte dieser Art werden im Suan Pakkad Palast Museum präsentiert.

Eine Touristenattraktion im Herzen der Stadt ist der Erawan Schrein. Täglich finden sich an diesem Ort Einheimische und Besucher ein, um den Segen des hinduirischen Gottes Brahma zu erbitten. Ihm zu Ehren werden kleine Geschenke und Blumen an der Statue niedergelegt. Die grüne Lunge der südostasiatischen Metropole bildet der Lumphini Park. Thai-Chinesen führen auf den Grünflächen ihre Übungen aus, Jogger tummeln sich auf den Wegen und den künstlichen See im Zentrum des Parks können Sie mit einem gemieteten Ruderboot erkunden. Bangkok war im frühen 19. Jahrhundert von einem Netzwerk von Kanälen und Wasserstraßen durchzogen. Der Bevölkerung dienten die Verbindungen als Handelsrouten und Pfahlbauten drängten sich an vielen Orten in die Kanäle. Unternehmen Sie eine Bootsreise durch das Wirrwarr an Wasserstraßen und erhalten Sie auf diese Weise einen plastischen Eindruck vom früheren Leben in der Stadt. Für Unterhaltung sorgen in Bangkok Freizeit- und Vergnügungsparks. Die "Dream World" in der Nähe des Flughafens ist ein weitläufiges Phantasieland in europäischem Stil. Die "Safari World" ist Heimat von exotischen Säugetieren, Vögeln und Pflanzen.

TOP