Unterkünfte in Vietnam

Die zunehmende Bedeutung des Tourismus hat in Vietnam zum Bau zahlreicher neuer Hotels und Resorts geführt. Als preiswerte Alternative bieten sich Hostels als Unterkunft in dem südostasiatischen Land an.

In Vietnam erwarten Sie unterschiedliche Hotels in verschiedenen Kategorien. In den großen Metropolen des Landes sind sämtliche international agierenden Hotelketten vertreten. Der zunehmende Tourismus ließ in den zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten in den Ferienregionen am Südchinesischen Meer zahlreiche Hotelneubauten entstehen, die in Komfort und Ausstattung westeuropäischen Standards entsprechen. Vietnam gilt trotz steigender Besucherzahlen noch immer als Geheimtipp unter den asiatischen Reisezielen. Das findet in einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis viele Hotels seinen Niederschlag. In den klassischen Urlaubsregionen sind sämtliche Hotels mit einer Klimaanlage ausgestattet und liegen nicht selten in unmittelbarer Strandnähe.

Große Bedeutung für die touristische Entwicklung des Landes besitzen Resorts. Die weitläufigen Anlagen liegen an tropischen weißen Stränden und bieten allen erdenklichen Komfort. In großzügig angelegten tropischen Gärten liegen die Bungalows oder Villen in direkter Meeresnähe. Ein schöner Swimmingpool mit Sonnenliegen gehört in den neu entstandenen Anlagen zum Standard. Die Ausstattung der Unterkünfte lässt nicht zu wünschen übrig. Sat-TV, Telefon und Zimmersafe sind inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus bieten die Resorts zahlreiche Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung und verfügen über großzügige Wellnessbereiche. Am Strand werden Jetskis und Kajaks zur Miete angeboten und Tauch- und Surfschulen sind an das Resort angeschlossen. Die jüngsten Feriengäste werden in den meisten Ferienunterkünften dieser Art in Mini- und Kinderclubs betreut.

Eine preiswerte Alternative zu Hotels und Resorts bilden in Vietnam Übernachtungsmöglichkeiten in Hostels. Die Unterkunftsbetriebe ähneln in Aufbau und Struktur einer Jugendherberge, obwohl es kein offizielles Jugendherbergssystem nach europäischem Vorbild gibt. Die Betreiber sind in den meisten Fällen Privatpersonen, die ein oder mehrere Zimmer für wenig Geld zur Verfügung stellen. Die Ausstattung ist spartanisch, beinhaltet jedoch oft einen Kühlschrank. Eine Klimaanlage bildet eher die Ausnahme. Gegen einen geringen Aufpreis wird häufig ein Frühstück in den Hostels angeboten.

TOP