Sydney und Opera House - eindrucksvolle Architektur

Das Sydney Opera House ist das Wahrzeichen der südaustralischen Metropole Sydney und gehört zu den bekanntesten und architektonisch reizvollsten Bauwerken des 20. Jahrhunderts.

Australien Sydney
Sydney und das Opera House

Das Sydney Opera House befindet sich unmittelbar am Port Jackson in der Millionenmetropole Sydney. Die Oper wurde als eines der wenigen Bauwerke des 20. Jahrhunderts im Jahr 2007 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die eindrucksvolle Architektur macht das Sydney Opera House zu einem der meistfotografierten Bauwerke Australiens. Die Planung und Gestaltung geht auf den dänischen Architekten Jørn Oberg Utzon zurück. Die Form erinnert an eine Muschel und spiegelt den maritimen Charakter der Region wider. Das Sydney Opera House nimmt eine Fläche von 18.000 m² ein, ist 184 Meter lang und 118 Meter breit. An der höchsten Stelle ragt das markante Dach 67 Meter in die Höhe. Die Dachfläche wurde mit mehr als einer Million Keramikfliesen aus Schweden ausgestattet. Sie wurden direkt aus dem skandinavischen Land importiert. Das Gebäude ruht auf 580 Pfählen, die bis zu 25 Meter tief im Boden verankert sind.

Die Entstehung des Bauwerks basiert auf einer Ausschreibung, die die Stadt Sydney durchführte, um ein repräsentatives Opernhaus errichten zu lassen. Als Bauplatz wurde mir dem Bennelong Point eine kleine Halbinsel ins Auge gefasst, die vor der Metropole in den Hafen ragt. Es gewann im Jahr 1957 der Entwurf des dänischen Architekten Jørn Oberg Utzon. Im Jahr 2003 erhielt er für sein Lebenswerk den Pritzker Preis. Dänemark sieht das Opernhaus als Teil des kulturellen Erbes des Landes und nahm das Opera House in den Dänischen Kulturkanon auf. Das Opernhaus gehört zu den weltweit größten Kulturzentren. Mehr als 300.000 Besucher besichtigen das Gebäude alljährlich im Rahmen von Führungen. Bis zu 2.500 Veranstaltungen finden jedes Jahr im Sydney Opera House statt.

Der Bau des Opernhauses sollte sich zu einem finanziellen Drahtseilakt entwickeln. Dem Architekten stand zu Baubeginn ein Budget von 7 Millionen Dollar zur Verfügung, das nicht überschritten werden durfte. Mit der Errichtung der komplexen Dachkonstruktion explodierten die Kosten und der Entwurf musste mehrfach geändert werden. Die permanent steigenden Kosten führten zu einer Sperrung der Gelder. Utzon konnte sein Team nicht mehr bezahlen und verließ Australien im Jahr 1966. Er sollte nie wieder seinen Fuß auf australischen Boden setzen. Die Fertigstellung des Innenausbaus wurde einer Gruppe junger australischer Architekten übertragen. Es wurden Einsparungen am Interieur und an der Ausstattung vorgenommen. Die Finanzierung konnte nur durch eine eigens ins Leben gerufene Lotterie sichergestellt werden. Insgesamt verschlang das Gebäude mehr als 100 Millionen Australische Dollar. Im Jahr 1973 erfolgte schließlich die feierliche Eröffnung des Opernhauses durch Queen Elisabeth II. Im Jahr 2004 wurde Jørn Oberg Utzon als Wiedergutmachungsgeste eine Position als Berater bei der Neugestaltung und Renovierung der Innenräume angeboten, die er von seinem dänischen Büro aus wahrnahm.

Die etwa einstündigen Führungen im Sydney Opera House umfassen sämtliche Einrichtungen des Gebäudes. Sie führen vom Vorderhaus in den Publikumsbereich und von dort aus hinter die Bühne in den Backstagebereich. Es finden Theateraufführungen, Konzerte, Tanzveranstaltungen und Opernvorführungen statt. An den Aufführungen sind das Australian Ballet, das Sydney Symphony Orchestra und die Sydney Theatre Company beteiligt. Im Opernhaus befinden sich vier Restaurants, sechs Bars und zahlreiche Souvenirgeschäfte. Die Concert Hall ist der größte Veranstaltungssaal. Insgesamt 2.679 Zuschauer finden in dem riesigen Raum Platz. Darüber hinaus gibt es mit dem Opera Theatre, dem Drama Theatre, dem Studio Theatre und dem Playhouse weitere Veranstaltungssäle. Der sogenannte Forecourt ist der Open-Air-Bereich des Opernhauses. Hier finden in den Sommermonaten Konzerte und Theateraufführungen unter freiem Himmel statt. Jedes Jahr zum Jahreswechsel gehen die Bilder des spektakulären Silvesterfeuerwerks über dem Sydney Opera House um die Welt. Einen fantastischen Blick auf das eindrucksvolle Bauwerk haben Sie von der Sydney Harbour Bridge, die dem Gebäude gegenüberliegt.

TOP