Auswandern nach Neuseeland

Neuseeland übt mit seinen spektakulären Naturlandschaften und dem vergleichsweise hohen Lebensstandard eine große Anziehungskraft auf auswanderungswillige Europäer aus.

Kiwi Zeichen
Kiwi Zeichen

Für eine Auswanderung nach Neuseeland ist eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis die Grundvoraussetzung. Diese wird von den Behörden nur unter bestimmten Voraussetzungen erteilt und ist an bestimmte Auflagen gebunden. Die sogenannte Skilled Migration ist eine Form der Antragstellung, die vor allem von Auswanderern genutzt wird, die dauerhaft in dem Pazifikstaat erwerbstätig sein möchten. Dabei begutachten die Behörden die Ausbildung des Antragstellers und die Qualifikation für eine bestimmte Tätigkeit. Einfacher ist die Einwanderung in das Land im Rahmen einer Familienzusammenführung. Wenn Familienangehörige bereits einen permanenten Wohnsitz in Neuseeland haben, wird in der Regel unbürokratisch eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erteilt.

Die sogenannte Business Immigration richtet sich an Geschäftsleute, die in Neuseeland ein Unternehmen gründen und auf diese Weise dauerhaft Arbeitsplätze schaffen. Antragsteller müssen im Gegensatz zur Skilled Migration keinen Arbeitsplatz nachweisen, sondern einen detaillierten Plan zur Unternehmensgründung vorlegen. Das Programm der Investor Immigration ermöglicht es Investoren, Geld in die Wirtschaft des Landes zu investieren. Im Gegenzug wird eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Nachdem Sie zwei Jahre lang eine Tätigkeit in Neuseeland ausgeübt haben, besteht die Möglichkeit, das Work to Residence zu beantragen. Damit wird Ihnen eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung über den Umweg eines permanenten Arbeitsverhältnisses erteilt.

Grundvoraussetzung für auswanderungswillige Europäer ist das Beherrschen der englischen Sprache in Wort und Schrift. Die Lebenshaltungskosten liegen rund 20 Prozent unter deutschem Niveau. Allerdings liegen die Verdienstmöglichkeiten etwas unterhalb vergleichbarer Jobs in Europa. Wer sich länger als 183 Tage permanent in Neuseeland aufhält, wird steuermäßig als Resident behandelt und ist einkommensteuerpflichtig. Die Arbeitslosenquote liegt in dem Pazifikstaat deutlich niedriger als in anderen westlichen Industrienationen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist Neuseeland ein attraktives Auswanderungsziel. Berücksichtigt werden muss allerdings die gewaltige Entfernung, die das Land im Südpazifik von Europa trennt.

TOP