Mietwagen in Neuseeland

Eine Rundreise mit dem Mietwagen durch Neuseeland bietet Ihnen die Gelegenheit, das Land auf eigene Faust zu erkunden und die Tour unter Berücksichtigung persönlicher Interessen zu planen.

Eine individuelle Reise mit dem Mietwagen durch Neuseeland garantiert Ihnen ein Höchstmaß an Unabhängigkeit und Flexibilität. Das Straßennetz innerhalb des Landes ist gut ausgebaut und selbst entlegene Winkel auf der Südinsel sind über Schotterstraßen an das Verkehrsnetz angeschlossen. Doppelspurige Autobahnen gibt es in der Umgebung der Städte Auckland, Wellington und Christchurch. Die übrigen Regionen sind über State Highways miteinander verbunden, die meist über zwei Fahrbahnen verfügen. Einige wenig befahrene Teilstrecken sind nicht asphaltiert und existieren als befestigte Schotterpiste. Mehrere Brücken sind in Neuseeland nur einspurig befahrbar. Im gesamten Land herrscht Linksverkehr, an den Sie sich nach einer gewissen Zeit gewöhnt haben.

Eine Rundreise mit dem Mietwagen erfordert einen höheren Aufwand bei der Vorbereitung als eine organisierte Rundreise. Um die Buchung der Flüge, des Mietwagens und der Übernachtungsmöglichkeiten müssen Sie sich selbst kümmern. Vor Reiseantritt empfiehlt sich die Planung der Reiseroute, die Sie individuell festlegen. Sie bleiben jederzeit flexibel und können an besonders reizvollen Orten einen längeren Zwischenstopp einlegen. Den Mietwagen übernehmen Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen. Im Ankunftsterminal der internationalen Airports befinden sich die Schalter international agierender Autovermietungen. Die Preise für die Leihfahrzeuge unterscheiden sich hinsichtlich der Größe und der Ausstattung des Mietwagens. Bei der Buchung gilt es darauf zu achten, dass das Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung besitzt. Einige Autovermieter schließen die Benutzung bestimmter Straßenabschnitte mit den Fahrzeugen der eigenen Flotte aus und genehmigen keine Überfahrt mit der Fähre von der Nord- zur Südinsel und umgekehrt. Diese Details müssen bei der Buchung berücksichtigt werden.

In Neuseeland steht Ihnen eine große Auswahl an Unterkünften für eine individuelle Rundreise mit dem Mietwagen zur Auswahl. Am preisgünstigsten sind Hostels, die vornehmlich von Backpackern genutzt werden. Daneben stehen Ihnen Hotels sämtlicher Kategorien, Ferienwohnungen in den Urlaubsregionen und Bed & Breakfast Unterkünfte in den ländlichen Gebieten zur Verfügung. Die Übernachtungsmöglichkeiten buchen Sie entweder vor Reiseantritt oder Sie begeben sich nach Ihrer Ankunft vor Ort auf die Suche nach einer passenden Bleibe. In weniger stark besiedelten Regionen Neuseelands sind sogenannte Farmhostels weit verbreitet. Dabei handelt es sich um Ferienwohnungen oder Gästezimmer, die sich auf einer Schaffarm oder einem Bauernhof befinden. Am Rand der Nationalparks bieten sich kleine Chalets auf Campingplätzen als Unterkunft an.

Als Alternative zu einer selbst organisierten Mietwagen-Rundreise durch Neuseeland, können Sie die Tour von einem Reiseveranstalter organisieren lassen. Mehrere Anbieter haben individuelle Reisen dieser Art im Programm. Der Vorteil besteht darin, dass Sie sämtliche organisatorischen Details von der Buchung des Mietwagens bis zur Routenplanung dem Veranstalter überlassen. Die Unterkünfte werden im Vorfeld gebucht und Sie müssen sich lediglich um die Versorgung mit Speisen und Getränken selbst kümmern. Der Nachteil besteht in der Tatsache, dass wenig Spielraum für individuelle Ausflüge und Aktivitäten besteht, da die Reise einem vorgegebenen Ablaufplan folgt. Einige Reiseveranstalter bieten Ihnen die Möglichkeit, die Tour aus einzelnen Bausteinen zusammenzustellen. Auf diese Weise entscheiden Sie vor Reiseantritt, welche landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten im Programm enthalten sein sollen.

TOP