Wandern in Neuseeland

Ein Wanderurlaub in Neuseeland führt Sie auf den als Great Walks bezeichneten Wanderrouten durch atemberaubende Naturlandschaften.

Mehrere Reiseveranstalter haben mit speziellen Wanderreisen einen Baustein für Aktivurlauber im Programm. Diese Reisen schließen zahlreiche Wanderungen mit einer Gehzeit zwischen vier und sieben Stunden ein. Unter Führung ortskundiger Guides durchstreifen Sie die Nationalparks Abel Tasman und Tongariro und erkunden die zerklüfteten Fjordlandschaften auf der Südinsel. Darüber hinaus nehmen Sie an Gletscherwanderungen teil, die über die Eisflächen des Fox Glaciers führen und erkunden auf mehreren Ausflügen die subtropischen Urwälder auf der Nordinsel. Zur Ausrüstung gehören festes Schuhwerk und wasserdichte Regenjacken, denn auch in den Sommermonaten kann die Witterung in Neuseeland schnell umschlagen.

Das Departement of Conservation, kurz DOC, ist der neuseeländische Naturschutzbund. Der Verband hat mit den sogenannten Great Walks ein Netz markierter Wanderwege anlegen lassen, die durch faszinierende Naturlandschaften führen. Die Mehrzahl der Wanderungen erstrecken sich über einen Zeitraum von drei bis fünf Tagen. Allerdings können die Routen auch abschnittsweise im Rahmen von einer mehrstündigen Wanderung erkundet werden. Die Wanderwege erfordern einen durchschnittlichen Fitnesszustand. Spezielle Bergausrüstung ist nicht erforderlich. Jede Wanderroute zeichnet sich durch ein einzigartiges Geländeprofil aus und vor dem Start sollten Sie Informationen zum Verlauf der Route und zu den Besonderheiten einholen.

Einige stark frequentierte Great Walks müssen im Voraus gebucht werden, da im Jahr nur eine bestimmte Anzahl Wanderer die Pfade begehen dürfen. Dazu gehört unter anderem der Milford Track, der am Te Anau See beginnt und sich über eine Länge von 53 Kilometern durch die eindrucksvolle Fjordlandschaft der Milford Sounds zieht. Als Ausgangspunkt für Wanderungen in Neuseeland eignen sich Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in der Nähe der Nationalparks. Etwas weniger komfortabel sind Hostels, die vor allem von Backpackern als Unterkunft genutzt werden. Die beste Reisezeit für einen Wanderurlaub liegt in den Sommermonaten. Da der Pazifikstaat auf der Südhalbkugel der Erde liegt, beginnt der Sommer im Dezember und endet im März.

TOP