Auckland - "City of Sails"

Auckland ist mit rund 1,4 Millionen Einwohnern in der Metropolregion die größte Stadt Neuseelands und liegt im Norden der Nordinsel.

Auckland
Auckland - "City of Sails"

Das Stadtgebiet von Auckland erstreckt sich in einer zerklüfteten Küstenregion im Norden der neuseeländischen Nordinsel in einem Gebiet, das von rund 50 inaktiven Vulkanen dominiert wird. Im Osten der Stadt branden die Wellen des Pazifischen Ozeans an die Küste und im Südwesten von Auckland liegt mit dem Manukau Harbor der zweitgrößte Naturhafen Neuseelands. Die Meeresbucht ist ein Arm der Tasmanischen See, die sich westlich von Auckland erstreckt. Die neuseeländische Metropole wurde auf einem Basaltfeld erbaut, das sich in einer geologisch aktiven Zone befindet. Knapp 50 inaktive Vulkankrater erheben sich im Stadtgebiet. Einige Gipfel wurden abgetragen, um Platz für die Bebauung zu schaffen, andere wurden in weitläufige Parkanlagen integriert, die Auckland zu einer grünen Stadt machen. Der letzte Ausbruch eines Vulkans in der Region erfolgte Überlieferungen zufolge um das Jahr 1350.

Auf der Nordinsel Neuseelands herrscht subtropisches Klima und entsprechend mild sind die Temperaturen das ganze Jahr über in Auckland. Die Tageswerte schwanken im Jahresvergleich nur gering und liegen im Sommer durchschnittlich zwischen 23 und 29 Grad. Im Winter kühlt es auf Werte zwischen 14 und 18 Grad ab. Die höchsten Niederschlagsmengen fallen in den Wintermonaten zwischen Juni und August. Die Region der heutigen Metropolregion wurde um das Jahr 1350 von den Maori besiedelt, die mit Booten aus Polynesien über den Pazifischen Ozean kamen. Die heutige Stadt wurde im Jahr 1840 gegründet und zwei Jahre später wurde der offizielle Name in der Tageszeitung New Zealand Government Gazette bekannt gegeben. Ab diesem Zeitpunkt wuchs die Zahl der europäischen Zuwanderer rasant und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Auckland die größte Stadt Neuseelands. Die Metropole ist in der Gegenwart ein Schmelztiegel der Kulturen. Zu den Nachfahren britischer und europäischer Einwanderer gesellen sich zahlreiche Asiaten und eine große Gemeinschaft der Maori.

Auckland trägt den Beinamen "City of Sails". Die Bezeichnung als Stadt der Segel brachten die unzähligen Jachthäfen in den zerklüfteten Küstenregionen der Stadt ein. Mit rund 1.400 Liegeplätzen ist die Westhaven Marina der größte Jachthafen auf der gesamten Südhalbkugel der Erde. Auckland verfügt über die weltweit höchste Dichte an Segeljachten pro Kopf der Bevölkerung. Hinzu kommen herrliche Badestrände, die sich an der Ost- und Westküste der Stadt erstrecken. Während Sie an der Pazifikküste im Osten feinsandige perlweiße Strände empfangen, bestehen zahlreiche Strände an der Tasmanischen See im Westen von Auckland aus pechschwarzem Lavasand. Das Wahrzeichen von Auckland-City ist der 328 Meter hohe Sky Tower. Er ist das höchste Gebäude auf der Südhalbkugel der Erde und von der Aussichtsplattform haben Sie einen überwältigenden Blick über das Stadtgebiet mit seinen Jachthäfen und weiter bis zu den vorgelagerten Inseln.

Das lebhafte Zentrum der neuseeländischen Metropole erstreckt sich rund um den Aotena Square. Auf dem größten Marktplatz von Auckland findet jedes Wochenende ein exquisiter Kunsthandwerkermarkt statt, wo Sie landestypische Souvenirs kaufen können. In der Nähe liegt mit der Queen Street die Shopping-Meile Nummer 1 in Auckland. Auf einer Länge von drei Kilometern drängen sich Warenhäuser, Modeboutiquen und zahlreiche Designerlabels aneinander. Sehenswert ist die knapp 1,1 Kilometer lange Harbour Bridge, die in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet wurde und Auckland-City mit dem Stadtteil North Shore verbindet. Ein populäres Ausflugsziel in der Stadt ist die Underwaterworld Auckland. Sie ist ein Unterwasserparadies mit riesigen Aquarien, in denen sich Haie, Rochen und tropische Fischschwärme tummeln. Zahlreiche Parks im Stadtgebiet von Auckland werden von den Einheimischen als Naherholungsgebiete genutzt. Eine Oase der Ruhe im Stadtzentrum ist der Albert Park, der nur wenige Straßenzüge von der Queen Street entfernt liegt. Reizvolle Spazierwege schlängeln sich durch eine üppige subtropische Vegetation und Bänke am Wegesrand laden zu einer Rast ein.

TOP