Vilnius – die Hauptstadt von Litauen

Die litauische Hauptstadt Vilnius ist eine quirlige Metropole, deren barocke Altstadt mit ihren mehr als 50 Kirchen und Kathedralen seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Vilnius
Vilnius - die Hauptstadt von Litauen

Vilnius ist eine Großstadt mit rund 540.000 Einwohnern, die am Zusammenfluss der Flüsse Vilnia und Neris liegt. Die weißrussische Grenze ist nur 40 Kilometer von der lebhaften Großstadt entfernt. Bereits im Jahr 1579 wurde die Universität von Vilnius gegründet. Damit gehört die Stadt zu den ältesten Universitätsstädten Europas. Seit der Gründung im 14. Jahrhundert galt Vilnius als eine der liberalsten Städte des europäischen Kontinents. Sie wurde zum nördlichen Zentrum der jüdischen Kultur und besaß bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges einen hohen polnischen Bevölkerungsanteil. Vilnius stand im Gegensatz zu den meisten anderen Städten des Baltikums nie unter der Herrschaft des Deutschen Ordens, der im ausgehenden Mittelalter mit seinem ausgeprägten Expansionsdrang seine Spuren an vielen Orten im Baltikum hinterließ.

Die gesamte Altstadt von Vilnius ist ein Kleinod barocker Baukunst. Mehr als 50 Kirchen erheben sich im Stadtgebiet und verleihen der Silhouette der Stadt ein unverwechselbares Aussehen. Neben den prachtvollen Barockbauten finden Sie in der Altstadt gotische und klassizistische Gebäude neben Bauwerken, die im Stil der italienischen Renaissance errichtet wurden. Zu den eindrucksvollen Wahrzeichen der Stadt gehören die Ruinen der Gediminas-Burg auf dem gleichnamigen Hügel. Komplett erhalten ist von der wehrhaften Anlage aus dem 14. Jahrhundert der markante eckige Turm. Am Fuß des Burghügels befindet sich die klassizistische römisch-katholische Kathedrale Sankt Stanislaus. Einen majestätischen Eindruck hinterlässt die frühbarocke Kirche St. Kasimir, die im Jahr 1609 nach einer fünfjährigen Bauzeit fertiggestellt wurde. Ihr Dach besteht aus einer mächtigen Kuppel, die mit zahlreichen filigranen Stuckarbeiten verziert wurde. Nicht weniger imposant präsentiert sich das Tor der Morgenröte, das zu den bedeutendsten Baudenkmälern der Stadt gehört. Einst war das Tor Teil der wehrhaften Stadtmauer, deren Bau im 16. Jahrhundert in Auftrag gegeben wurde.

Abseits des historischen Stadtzentrums präsentiert sich Vilnius als moderne weltoffene Großstadt mit einer futuristisch anmutenden Architektur. Geschäftszentren und Wohnhäuser mit Glasfassaden stehen stellvertretend für das moderne Vilnius. Einen fantastischen Überblick über das Stadtgebiet haben Sie von der Aussichtsplattform des 326 Meter hohen Fernsehturms, der sich etwas außerhalb der Innenstadt befindet. Die litauische Hauptstadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und stolz auf die moderne Infrastruktur und die hohe Lebensqualität. Gemeinsam mit dem österreichischen Linz war Vilnius im Jahr 2009 Kulturhauptstadt von Europa. Wer sich für die Geschichte Litauens und des gesamten Baltikums interessiert, darf sich nicht einen Besuch im Litauischen Nationalmuseum in Vilnius entgehen lassen. Zum Museum gehören mehrere Gebäudekomplexe, in denen verschiedene Ausstellungen zu den Themenbereichen Archäologie, Geschichte, Numismatik und Volkskunde untergebracht sind.

Zahlreiche Festivals, Theateraufführungen, Folkloreveranstaltungen und Konzerte finden das ganze Jahr über in der litauischen Hauptstadt statt. Darüber hinaus verfügt die Stadt über eine lebhafte Bar- und Klubszene. In den Kneipen und Pubs treten allabendlich internationale und nationale Künstler auf und es finden Live-Konzerte unterschiedlicher Musikrichtungen statt. Zahlreiche Parks und Grünanlagen dienen in der Stadt als Naherholungsgebiete und sind Ausdruck der hohen Lebensqualität in Vilnius. Mitten im Stadtzentrum in der Nähe des Burghügels liegt der weitläufige Sereikiskiy-Park mit Spazierwegen und Kinderspielplätzen. Der botanische Garten der Universität besitzt eine umfangreiche Pflanzensammlung, die Sie am Rand von herrlich angelegten Wegen bewundern können. Die parkähnliche Anlage erstreckt sich über ein 200 Hektar großes Areal und ist die Heimat von knapp 900 unterschiedlichen Pflanzenarten.

TOP