Medien im Baltikum Zeitungen/TV/Radio/Internet

Während der Zugehörigkeit zur Sowjetunion konnte von Meinungs- und Pressefreiheit in den baltischen Staaten nur bedingt die Rede sein. Seit Erlangung der Unabhängigkeit hat sich dies jedoch gewandelt und es gibt in allen Ländern mehrere unabhängige Tageszeitungen und Zeitschriften. Da im Baltikum nach wie vor eine russische Minderheit lebt, erscheinen einige Printmedien daher neben den Landessprachen Estnisch, Lettisch und Litauisch teilweise auch in Russisch.

In allen baltischen Staaten gibt es darüber hinaus sowohl staatliche als auch private Fernseh- und Radiosender. Nach dem Niedergang des Kommunismus hat sich das Baltikum schnell dem Westen geöffnet und war für alle technischen Neuheiten offen. So wurde beispielsweise die Software, mit der Skype betrieben wird, von drei Esten entwickelt. In vielen öffentlichen Parks und Anlagen ist kostenloser Internet-Zugang möglich – die Balten sind dem Westen hier mitunter einen Schritt voraus.

TOP