Deutschland - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Für Reisende nach Deutschland sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Es besteht keine ausdrückliche Impfpflicht. Die Impfpflicht für Pocken wurde bereits in den 1980er-Jahren aufgehoben. Im Ausnahmefall kann jedoch eine Anordnung gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) erfolgen. Darüber hinaus empfiehlt sich für ausgewählte FSME-Risikogebiete und besonders gefährdete Menschen eine Zeckenschutzimpfung.

Die medizinische Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland ist ausgezeichnet. Im Unterschied zu vielen anderen Ländern weltweit überlässt das deutsche Gesundheitssystem die direkte Gestaltung des Gesundheitswesens selbstverwalteten Körperschaften und Verbänden sowie den gesetzlichen und privaten Krankenkassen.

Die ambulante Gesundheitsversorgung erfolgt über niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie über zahlreiche Apotheken. Im Ernstfall erfolgt eine stationäre Pflege in Krankenhäusern. Besucher finden in jeder größeren Stadt qualifizierte Ärzte und moderne Krankenhäuser, die eine umfassende medizinische Versorgung zur Verfügung stellen. Auch in den ländlichen Regionen finden Besucher vielerorts ansässige Ärzte, die bei gesundheitlichen Problemen gern weiterhelfen.

Der Verkauf von Medikamenten ist in Deutschland an das Arzneimittelrecht gebunden (Arzneimittelgesetz von 1976) und unterliegt strengen Regeln. Verschreibungspflichtige Medikamente erhalten Sie in Deutschland nur auf Rezept bei einem Arzt. Besucher aus anderen EU-Staaten dürfen sich in der Bundesrepublik nur im Notfall auf Kosten ihrer Heimat-Krankenkasse behandeln lassen. Aus diesem Grund müssen sie vor der Behandlung in der Arztpraxis schriftlich bestätigen, dass sie nicht zum Zwecke der medizinischen Therapie in Deutschland sind. Bei kleineren gesundheitlichen Beschwerden, wie beispielsweise einer Erkältung, können Besucher frei verkäufliche Präparate in Apotheken beziehen. Hier erhalten Sie alle Arzneimittel, die der sogenannten deutschen Apothekenpflicht unterliegen. Dabei handelt es sich überwiegend um Produkte, die einer persönlichen Beratung bedürfen.

Besucher aus dem Ausland benötigen im Krankheitsfall eine entsprechende Versicherung. Gegen unvorhersehbare Krankheitskosten können sich ausländische Besucher in der Bundesrepublik Deutschland mit einer Auslandsreise-Versicherung schützen. Die Höhe der Kosten für eine derartige Versicherung richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien, wie etwa der Aufenthaltsdauer in Deutschland.

Stand: Juni 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP