Essen und Getränke in Griechenland

Die mediterrane Genusswelt Griechenlands bietet jedem Urlauber ein kulinarisches Fest der Sinne. Da das Land aufgrund seines hohen Inselvorkommens über eine große Küstenregion verfügt, spielen Fisch und Meeresfrüchte eine große Rolle in der regionalen Küche, aber auch Gerichte mit Schaf- und Ziegenfleisch sind weitverbreitet. Huhn und Kaninchen in verschiedenen Zubereitungsarten bereichern zusätzlich die Speisekarte. Für die geschmackliche Abrundung sorgen Knoblauch, Olivenöl, aromatischer Käse und eine Vielzahl an Kräutern und Gemüse.

Essen und Getränke Griechenland
Essen und Getränke Griechenland; Hummerplatte

Aufgrund der hohen Temperaturen in den Sommermonaten genießen die Griechen ihre Mahlzeiten in der Regel lauwarm, was für deutsche Urlauber anfangs meist gewöhnungsbedürftig ist.

Zur Einstimmung können Sie eine der diversen landestypischen Vorspeisen wählen, die meistens kalt und mit Brot als Beilage serviert werden. Dazu gehören das auch in Deutschland bekannte Tsatsiki, griechische Salate aus Tomaten, Gurken, Paprika, Oliven und Schafskäse sowie die Mezedes, worunter kleine Appetithäppchen zu verstehen sind, deren Ursprung in der Antike liegt. Dazu reichen Gastgeber gerne als Aperitif ein Glas Ouzo mit viel Eis und etwas Wasser. Köstliche Vorspeisen, wie gefüllte Weinblätter, in Olivenöl gebratenes Gemüse, Fetacreme oder würzige und teils kalte Suppen, lassen die Hauptspeise fast zur Nebensache werden. Aber eben nur fast!

Wer kennt nicht die Klassiker der griechischen Küche, die sich auch bei uns so großer Beliebtheit erfreuen? Gyros beispielweise hat einen festen Platz in der griechischen Küche. Für den typisch würzigen Geschmack des am Drehspieß gegrillten Fleisches verwenden Köche gerne viel Knoblauch, Oregano und Thymian. Auch Souvlaki, Fleischspieße vom Lamm oder Schwein, erfreuen sich nicht nur bei der einheimischen Bevölkerung sondern auch bei den Touristen großer Beliebtheit. Sie haben eine lange Tradition in der ländlichen Bevölkerung.

Falls Sie jetzt befürchten, dass Sie als Vegetarier in Griechenland kulinarisch zurückstehen müssen, liegen Sie glücklicherweise falsch. Es gibt viele Gerichte und Spezialitäten, die ohne Fleisch und Fisch auskommen und trotzdem genügend Gaumenfreuden bieten und im Alltag werden Gemüsegerichte Fleisch und Fisch vorgezogen.

Auch die strengen Fastenregeln der orthodoxen Kirche stehen mit der Zubereitung vegetarischer Gerichte in Zusammenhang. Da die Griechen stets bemüht waren (und es teils immer noch sind), die Fastenzeit einzuhalten, entwickelten sie im Laufe von Generationen eine Vielzahl an schmackhaften fleischfreien Speisen, die keine Wünsche offen lassen. Hierzu zählen beispielsweise gefüllte Tomaten und Paprika oder das das Gemüsegericht Briam. Tourlou, Imam und Ladera sind ebenfalls köstliche Beispiele für die Vielfalt der vegetarischen Küche. Als Appetithäppchen werden gerne Gemüsebällchen aus Kichererbsen (Revithokeftedes) oder Zucchini (Kolokithokeftedes) sowie gefüllte Zucchiniblüten gereicht. Eine sättigende Zwischenmahlzeit sind Gemüsepasteten aus Blätterteig.

Die griechischen Desserts sind vor allem süß und sättigend. Die Bezeichnung "Glykó" (wörtlich: Süßes) für die landestypischen Naschereien, die auch gerne als Nachtisch gereicht werden, kann man daher wörtlich nehmen.

Im Sommer verlegen die Griechen aufgrund der tagsüber herrschenden Hitze die Einnahme der Hauptmahlzeit normalerweise in die späteren Abendstunden. Dabei legt man, wie in den meisten Mittelmeerländern, großen Wert auf Geselligkeit. In volkstümlichen Tavernen und Restaurants können Sie aus einer Reihe typisch griechischer Gerichte wählen. Um die Gäste von der Qualität der angebotenen Speisen zu überzeugen, ist es in vielen Lokalen üblich, dass die Gerichte entweder in Vitrinen oder durch den Kellner präsentiert werden. Genießen Sie dazu ein Glas griechischen Wein oder auch ein kühles Bier – beide Getränke erfreuen sich bei den Griechen großer Beliebtheit.

Das griechische Frühstück fällt in Restaurants im Vergleich zu den reichhaltigen abendlichen Hauptmahlzeiten eher spartanisch aus. Es besteht üblicherweise aus einer Tasse Kaffee, der bei den Griechen weit beliebter ist als Tee, zu dem gelegentlich ein Stück Gebäck oder etwas Joghurt gegessen wird.

Wenn Sie die griechische Küche unbeschwert genießen wollen, sollten Sie darauf achten, dass alle Speisen frisch zubereitet werden. Aufgewärmte oder warmgehaltene Gerichte können Ihnen möglicherweise auf den Magen schlagen. Da die Griechen im Allgemeinen großen Wert auf Frische und Geschmack ihrer Speisen legen, können Sie sich bei der Wahl Ihres Restaurants an den Einheimischen orientieren. Diese kennen sich aus und wissen, wo das Essen abseits der Touristenmeilen am besten schmeckt.

TOP