Geografie/Zeitzone/Karte Griechenland

Griechenland liegt am östlichen Mittelmeer und grenzt an Bulgarien, die Türkei, Mazedonien und Albanien. Als beliebte Reiseziele gelten die zu Griechenland zählenden zahlreichen Inseln, die sowohl in der Ägäis als auch im Ionischen Meer liegen. Mit einer Gesamtfläche von 131.957 km² ist das griechische Staatsgebiet deutlich kleiner als die Bundesrepublik Deutschland. Der größte Teil der Fläche entfällt auf das Festland, der Rest (etwa 19 Prozent) verteilt sich auf 3.054 Inseln, von denen nur 87 bewohnt sind.

Karte Griechenland

Aufgrund seines Inselreichtums besitzt Griechenland eine Küstenlänge von insgesamt mehr als 13.000 Kilometern, davon etwa 4.000 Kilometer auf dem Festland. Die vermutlich bekannteste und zugleich auch größte Insel Griechenlands ist Kreta. Sie umfasst ca. 8.260 km² und liegt etwa 160 Kilometer südlich des griechischen Festlands. An ihrer schmalsten Stelle im Südosten ist Kreta zwölf Kilometer breit. Hier liegt Ierapetra, die südlichste Stadt Europas.

Neben der Küste dominieren in Griechenland sowohl auf dem Festland als auch auf den Inseln Gebirge, die knapp 78 Prozent der Landschaft ausmachen. Die höchste Erhebung des Landes ist der Mytikas mit 2.917 Metern im Gebirgsstock des Olymp.

Griechenland befindet sich in der sogenannten EET-Zeitzone (Eastern European Time). Diese Osteuropäische Zeitzone ist der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um eine Stunde voraus.

TOP