Auswandern nach Irland

Viele Menschen träumen davon, ihrem Heimatland den Rücken zu kehren und sich in einem anderen Land dauerhaft eine Existenz aufzubauen. Als EU-Bürger sind beim Auswandern nach Irland keine großen Hürden zu überwinden.

Irland ist Mitglied der Europäischen Union und gehört dem gemeinsamen Währungsraum der Eurozone an. Für Bürger der EU ist es aus diesem Grund möglich, ohne bürokratische Hürden nach Irland auszuwandern. Mit seinen spektakulären Landschaften und mittelalterlichen Städten bietet Irland eine hohe Lebensqualität. Darüber hinaus bildet die Sprachbarriere eine leicht bezwingbare Hürde, denn die Amtssprache auf der grünen Insel ist Englisch. Als Bürger der EU dürfen Sie sich ohne weitere Formalitäten unbegrenzte Zeit im Land aufhalten. Als vorteilhaft bei der Jobsuche im Land kann sich jedoch die Beantragung einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung erweisen.

Um einer Tätigkeit in Irland nachgehen zu können, müssen Sie im Vorfeld die sogenannte Personal Public Service Number (PPS) beantragen. Diese Sozialversicherungsnummer ist erforderlich, um die Lohnsteuer abzuführen und um gesundheitliche und soziale Leistungen in Anspruch nehmen zu können. In Irland existiert kein Meldewesen nach deutschem Vorbild. Aus diesem Grund sind Sie nicht gezwungen, Ihren Aufenthaltsort innerhalb einer bestimmten Frist bei den zuständigen Behörden anzuzeigen. Die besten Aussichten auf einen Job haben Sie in den industriellen Ballungsräumen des Landes. Hoch qualifizierte Fachkräfte im Ingenieurs-, Gesundheits- und Forschungswesen werden in vielen Bereichen gesucht. Andere Möglichkeiten, einen Job zu finden, bieten sich im Tourismusbereich oder in Callcentern.

Die Lebenshaltungskosten liegen in Irland etwa ein Sechstel über dem deutschen Durchschnitt. Die Mietpreise variieren in Abhängigkeit von Standort und Stadtnähe. Wohnungen werden auf der grünen Insel häufig möbliert vermietet. Auswanderer streben in Irland zumeist schnell den Erwerb einer Immobilie an, da die Mieten teuer und die Mietverhältnisse nicht selten unsicher sind. Zur Eröffnung eines Bankkontos benötigen Sie einen Lichtbildausweis und einen Nachweis des Wohnortes. Eine Kreditkarte erhalten Sie erst nach einer gewissen Wartezeit, die bis zu einem Jahr dauern kann.

TOP