Flughäfen und Fährhäfen in Irland

Die einfachste Art nach Irland/Nordirland zu gelangen, ist mit dem Flugzeug. Ausgangsort sind alle größeren deutschen, österreichischen und schweizerischen Flughäfen.

Irland verfügt über internationale Flughäfen in Dublin, Carrickfinn (County Donegal), Farranfore (County Kerry) und in Shannon (County Clare). Weitere Flughäfen, die nicht nur von nationalen, sondern auch internationalen Fluglinien, wie der Austrian Airlines, Lufthansa, Swiss und TUIFly, angeflogen werden, befinden sich in Galway, Cork und Knock. Zudem existiert noch die Inlandsfluglinie Aer Arann. Neben den genannten Flughäfen existieren noch einige kleine Flugplätze.

Falls Sie mit der Fähre anreisen, gibt es vom Festland nur direkte Verbindungen von Frankreich aus. Die Fährhäfen sind Le Havre und Cherbourg, und die dort auslaufenden Schiffe legen in Rosslare an. Im Sommer werden noch zwei weitere Verbindungen angeboten. Diese gehen von Le Havre und Roscoff nach Cork.

Alternativ zu den direkten Verbindungen von Frankreich aus gibt es noch die Route über England. Hier verkehren die Fähren zwischen Pembroke, Fishguard und Rosslare. Weitere Verbindungen gibt es von Holyhead nach Dublin und Dun Laoghaire und von Swansea nach Cork. Wenn Sie eine Nachtfähre bevorzugen, ist es empfehlenswert, dass Sie in Liverpool einschiffen, um nach circa elf Stunden in Belfast an Land zu gehen. Gerade im Sommer ist es anzuraten, dass Sie die Fähre im Voraus buchen, da die Verbindungen nach Irland häufig ausgebucht sind. Eine Umbuchung ist ohne Probleme möglich.

TOP