Ring of Kerry - eine der schönsten Küstenstraßen

Der Ring of Kerry ist eine Küstenstraße im Süden Irlands, die zu den schönsten weltweit gehört und von den Besuchern der grünen Insel entsprechend stark frequentiert wird.

Ring of Kerry in Irland
Der Ring og Kerry - eine der schönsten Küstenstraßen weltweit

Auf einer Länge von mehr als 170 Kilometern führt der Ring of Kerry durch eine wild zerklüftete Küstenlandschaft über die irische Halbinsel Iveragh. Auf einer Fahrt über die Straße passieren Sie kleine Fischerdörfer, winzige Buchten und mittelalterliche Ruinen. In engen Windungen schraubt sich der Ring of Kerry an felsigen Steilküsten entlang und gibt den Blick auf die wildromantische Atlantikküste frei. In den Sommermonaten herrscht auf der Küstenstraße reger Verkehr. Reisebusse mit Touristen und Urlauber mit ihren Mietwagen schieben sich in einer dichten Kolonne über die Pässe der Straße. Startpunkt der Reise ist die irische Kleinstadt Killarney. Hier reihen sich in endloser Folge Souvenirgeschäfte und Hotels aneinander. Sehenswert ist die Kirche St. Mary’s, die zur Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Im National Museum of Irish Transport können Sie Oldtimer aus verschiedenen Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts besichtigen. Ansonsten ist der Ort zwischen Mai und September von touristischem Trubel geprägt.

Zu den attraktivsten Orten am Ring of Kerry gehört Kenmare. Die Gründung des kleinen Städtchens mit den leuchtenden Häuserfassaden geht auf den Engländer Sir William Petty zurück. Dieser erhielt im Jahr 1670 die Region rund um den heutigen Ort als Lehen und beschloss den Bau einer Siedlung an der Atlantikküste. Mit der berühmten Cromwell Bridge hat Kenmare eine außergewöhnliche Attraktion zu bieten. Die uralte Steinbrücke schwingt sich über den Fluss Blackwater und ist so steil, dass sie nicht befahren werden kann. Es wird davon ausgegangen, dass Franziskanermönche die eigentümliche Flussüberquerung im 7. Jahrhundert erbaut haben. Prähistorische Monumente einer längst vergangenen Kultur können Sie am Ortsrand von Kemare bewundern. Der Steinkreis von Kenmare ist unter der Bezeichnung Druid’s Circle bekannt und gehört mit seinen 15 Steinen zu den größten seiner Art in Irland.

Die Überreste prähistorischer Bauwerke begleiten Sie auf einer Fahrt auf dem Ring of Kerry. Das Staigue Stone Fort ist eine vorgeschichtliche Ringfestung, die mit ihrem Durchmesser von 34,50 Metern zu den größten und besterhaltenen Anlagen in Irland zählt. Die kreisrunde Trockenmauer misst eine Höhe von bis zu sechs Metern und ist am Sockel bis zu vier Meter breit. Das Alter der Anlage wird auf rund 3.000 Jahre geschätzt und der Zweck konnte bis heute nicht eindeutig ermittelt werden. Die Außenmauer umschließt einen Innenhof, von dem ein mit Steinplatten abgedeckter Gang abzweigt. In der Nähe der Ortschaften Derrynane, Eighteruca und Dunloe haben Sie die Gelegenheit, gewaltige Menhire zu besichtigen, die mit Gravuren und Inschriften aus dem 4. bis 6. Jahrhundert versehen sind. Dabei handelt es sich um lange, aufrecht stehende Steine, die vermutlich Kultzwecken dienten.

Zu den Hauptorten am Ring of Kerry gehört die Stadt Cahersiveen. Hier wurde der irische Freiheitskämpfer Daniel O´Connell geboren. Die Ruinen seines Geburtshauses können Sie im Norden der Stadt besuchen. Vor der irischen Westküste in Sichtweite von Cahersiveen liegt die Insel Valencia Island im Atlantischen Ozean. Mit der spanischen Metropole hat die Insel nichts zu tun. Vielmehr leitet sich der Name von der Bezeichnung Beal Innse ab. Damit wird eine Meerenge beschrieben, die sich zwischen Festland und Insel befindet. Bekannt wurde der Ort, als im Jahr 1866 von hier das erste Transatlantikkabel durch den Ozean verlegt wurde. Legen Sie auf Ihrer Fahrt auf dem Ring of Kerry in der Ortschaft Waterville einen Zwischenstopp ein. In der Kleinstadt hielten sich bereits Walt Disney und Charlie Chaplin auf. Ihm zu Ehren wurde ein Denkmal errichtet, das Sie in Waterville besichtigen können. Lassen Sie sich von den spektakulären Küstenabschnitten und wildromantischen Landschaften an der Panoramastraße beeindrucken und planen Sie genügend Zeit beim Befahren des Ring of Kerry ein.

TOP