Studieren in Irland

In Irland existieren neun Universitäten, von denen sich sieben in der Hauptstadt Dublin befinden. Die Ausbildung an irischen Hochschulen gilt als ausgesprochen hochwertig.

Die Anzahl an ausländischen Studenten in Irland steigt seit den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts kontinuierlich an. Das Studiensystem ist modern und die akademischen Standards genießen im internationalen Maßstab einen exzellenten Ruf. An den neun Universitäten des Landes können Abschlüsse im Bachelor-, Master- und Doktorgrad in unterschiedlichsten Bereichen erworben werden. Die Inhalte der Lehrstoffe sind besonders wissenschaftlich orientiert. An den Institutes of Technology wird eine praxisnahe berufsqualifizierende Ausbildung angeboten. Wirtschaftswissenschaften und Ingenieursstudiengänge nehmen einen breiten Raum im irischen Studiensystem ein.

Die Gliederung der Studiengänge orientiert sich an den charakteristischen Merkmalen der Studiensysteme im anglo-amerikanischen Raum. Sie unterteilen sich in einen Undergraduate- und einen Postgraduate-Abschnitt. Die Zulassung zum Postgraduate-Studium setzt den Erwerb des Bachelor-Titels voraus. Die Master-Studiengänge sind von einer Spezialisierung auf eine bestimmte Fachrichtung geprägt, während im Bachelor-Studium die allgemeine Vermittlung von Grundwissen zu verschiedenen Themenbereichen im Vordergrund steht. Ausgesprochen forschungsbetont sind die Doctorate-Studiengänge aufgebaut. Als Zulassungsvoraussetzung muss der abgeschlossene Master-Studiengang vorgewiesen werden. Eigenständige Forschungsarbeit mit einer Dauer von mindestens drei Jahren kennzeichnet den Doctorate-Studiengang.

Als Mindestvoraussetzung für eine Zulassung an einer irischen Hochschule gilt die deutsche Hochschulzugangsberechtigung mit abgeschlossenem Abitur. Die Bewerbungen für einen Undergraduate-Studiengang werden beim Central Applications Office eingereicht. Weiterführende Studiengänge für den Abschluss mit Master-Titel müssen direkt bei der ausgewählten Bildungseinrichtung eingereicht werden. Unter Umständen verlangen die Universitäten einen Nachweis über englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Die Kosten für ein Studium in Irland setzen sich aus Studiengebühren und Lebenshaltungskosten zusammen. Pro Jahr belaufen sich die Studiengebühren auf einen Betrag zwischen 2.000 und 4.000 Euro. Die Lebenshaltungskosten sind in Irland deutlich höher als in Deutschland. Durch Teilstipendien, ein Auslands-BAföG oder einen Bildungskredit des Bundes kann ein Teil der Kosten aufgefangen werden.

TOP