Studieren in Island

Das isländische Studiensystem entspricht weitestgehend dem deutschen und es können sämtliche akademischen Titel auf der Atlantikinsel erworben werden.

Die Hochschullandschaft in Island umfasst insgesamt acht Universitäten. Drei Hochschulen befinden sich in privater Hand und fünf Universitäten werden staatlich geführt. Das akademische Jahr beginnt im September und teilt sich in zwei Semester. Das Frühjahrssemester beginnt im Januar und endet im Mai mit dem Beginn der Semesterferien. Sie haben die Gelegenheit, einen Abschluss in den akademischen Graden Bachelor, Master und Doktor zu erwerben. Die erbrachten Leistungen werden in Deutschland anerkannt und übernommen. Umgekehrt verhält es sich ebenso. Aus diesem Grund ist es möglich, nur einzelne Semester in Island zu studieren.

Generell werden mit dem Gaststudium und dem Vollstudium zwei Studienarten in Island unterschieden. Das Gaststudium beschränkt sich auf einen kurzzeitigen Aufenthalt von wenigen Semestern. Häufig wird der Auslandsaufenthalt in ein Projekt der Heimatuniversität eingebunden. Im Rahmen eines Vollstudiums absolvieren Sie das komplette Studium in Island. Am Ende stehen die Prüfungen mit dem entsprechenden Abschluss. Während eines Vollstudiums sind Sie als Vollstudent an einer Universität eingeschrieben. Voraussetzung dafür ist die Beherrschung der isländischen oder zumindest der englischen Sprache. Studierende müssen sich nach Ablauf von sechs Monaten bei den isländischen Behörden melden und als Student registrieren lassen.

TOP