Visum für Italien

Ein Visum für Italien wird von Bürgern benötigt, die nicht den EU-Staaten oder der Schweiz angehören. Bei Bürgern der EU oder der Schweiz ist der Aufenthalt aber auf 90 Tage beschränkt. Ausländer, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für eines der EU-Länder besitzen, benötigen ebenfalls kein Visum.

Bei einer Visumspflicht muss der Reisepass noch drei Monate über die geplante Reisedauer hinaus gültig sein. Generell unterscheidet Italien zwischen einem Transit- oder einem Einreisevisum. Zudem gibt es Privatvisa und Geschäftsvisa. Das Einreisevisum ist vom Anreisetag an genau drei Monate gültig.

Bei dem Transitvisum ist es etwas anders – dieses ist mit dem Einreisetag für höchstens fünf Tage gültig. Es wird allerdings kein Transitvisum benötigt, wenn visumspflichtige Bürger innerhalb von höchstens 48 Stunden von einem Nicht-Schengenland in ein anderes Nicht-Schengenland reisen. Bei Bürgern von Staaten, für die eine Visumspflicht besteht, muss ein Schengener Visum beantragt werden. Dies muss hierbei für das Land der ersten Einreise beantragt werden. Danach ist ein Aufenthalt von 90 Tagen im Schengenraum zulässig.

Stand: Juli 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP