Literaturtipps zu Italien

Feinsandige Strände, spektakuläre Gebirgszüge und ein reiches kulturelles Erbe machen Italien zu einem facettenreichen Urlaubsland mit einem ungeheuren landschaftlichen und kulturellen Reichtum.

Literaturtipps Italien
Literaturtipps Italien - die Toskana

Zur wichtigsten Literatur bei der Reiseplanung und während des Aufenthaltes in Italien gehört ein umfangreicher Reiseführer. Die Lektüre enthält Hinweise zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Italiens, den Stränden an der Mittelmeerküste und reizvollsten Landschaften. Darüber hinaus finden Sie in einem Reiseführer Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und landestypischen Besonderheiten. Ein Sprachführer leistet nützliche Dienste, wenn Sie die italienische Sprache nicht beherrschen. Zwar sprechen in den touristischen Zentren viele Einwohner deutsch oder englisch, doch in den abgelegenen Regionen Kalabriens und Umbriens kann es durchaus Verständigungsschwierigkeiten geben.

Italien besitzt ein reiches kulturelles Erbe und die Städte blicken zum Teil auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Wenn Sie sich für die Vergangenheit des Landes von der Antike bis zur Renaissance interessieren, ist die entsprechende Lektüre ein sinnvoller Reisebegleiter. Reisende, die Italien mit dem Mietwagen oder dem eigenen Pkw bereisen, benötigen entsprechendes Kartenmaterial der jeweiligen Ferienregion. Zwar statten viele Autovermietungen die eigene Fahrzeugflotte mit einfachen Straßenkarten aus, doch diese Karten bilden in der Regel nur eine schematische Darstellung der wichtigsten Verkehrsrouten ab. Ein Wanderführer sollte im Reisegepäck nicht fehlen, wenn Sie die Gebirgsregion der Dolomiten zu Fuß erkunden wollen.

TOP