Arbeiten auf den Kanaren

Die Kanaren gehören zu Spanien und damit zur EU. Die Aufnahme einer Tätigkeit ist für EU-Bürger aus diesem Grund ohne Einschränkungen möglich.

Arbeiten auf den Kanaren
Arbeiten auf den Kanaren - Lanzarote: Penas del Chache

Der bedeutendste Industriezweig auf den Kanaren ist die Tourismusbranche. Im Gastgewerbe und in der Hotellerie bestehen aus diesem Grund die größten Aussichten, schnell einen Job zu finden. Voraussetzung für die Aufnahme einer Tätigkeit in Bars, Restaurants oder in den Hotels der Inseln ist Mehrsprachigkeit. Die meisten Betriebe dieser Art machen Sprachkenntnisse in Spanisch, Deutsch und Englisch zur Bedingung für die Ausstellung eines Arbeitsvertrages. Die Einkommen in der Tourismusbranche liegen in der Regel unter deutschem Durchschnitt. Um Ihr Einkommen auf den Kanaren zu versteuern, benötigen Sie eine Steuernummer, die bei der zuständigen Ausländerstelle oder beim Polizeikommissariat beantragt werden muss.

Bei einem längeren Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln müssen Sie sich beim Gemeindeamt melden und registrieren lassen. Wer mit dem Gedanken spielt, eine eigene Existenz auf der Inselgruppe zu gründen, benötigt die Hilfe eines kompetenten Steuerberaters. Die Unternehmensgründung ist in diesem Fall deutlich einfacher. Bei der Vermittlung von zeitlich begrenzten Arbeitsverträgen sind die örtlichen Arbeitsämter und private Jobvermittler behilflich. Dort können Sie sich als Arbeitssuchender registrieren lassen. Generell ist es vorteilhaft, auf den Inseln über entsprechende Kontakte zu verfügen, die den Einstieg in die Arbeitswelt erleichtern.

TOP