Wetter, Klima und Reisezeit auf den Kanaren

Das Klima auf den Kanaren ist mediterran-subtropisch und aufgrund der geografischen Lage zwischen 27. und 29. Breitengrand herrschen fast das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Nicht ohne Grund haben die Kanaren den Beinamen "Inseln des ewigen Frühlings" erhalten. Viele Urlauber genießen das Klima, bei dem der Kanarenstrom die Temperaturen immer wieder ausgleicht und die Passatwinde die heißen Luftmassen aus der Sahara fernhalten.

Als Urlauber sollten Sie sich allerdings vor der "Calima" schützen, mit der eine Wetterlage bezeichnet wird, welche warme, trockene Luft mit Sandstaub aus der Sahara auf die Inseln weht. Wenn dieser Wind weht, dann sollten Sie besonders Ihre Augen schützen.

In der Regel können Sie auf den Kanaren von zwei Wetterlagen sowie von zwei klimatisch unterschiedlichen Zeiten ausgehen, nämlich der Trockenzeit im Sommer und der Regenzeit im Winter. In der Trockenzeit liegt die Durchschnittstemperatur an den Küsten bei gut 25 Grad, während es in der Regenzeit bis zu 17 Grad geben kann. Das Klima auf den einzelnen Inseln hängt aber auch wesentlich von der Topografie ab.

Die westlichen Inseln der Kanaren mit teils gravierenden Höhenunterschieden haben unterschiedliche Klimazonen und werden vom Nordostpassat beeinflusst. Hier ist es in den Bergen im Nordosten der Inseln sehr feucht und kühl, während im Süden trockeneres und wärmeres Wetter herrscht. Im Gegensatz dazu hat der Passatwind auf Fuerteventura und Lanzarote nur wenig Einfluss, sodass hier ein trockenes Klima herrscht. Eins haben aber alle Kanarischen Inseln gemein: ein Mikroklima, das vor allem in den Schluchten und an Felswänden zu finden ist und das eine große Vielfalt von Pflanzen hervorbringt.

Die Kanaren bieten sich das ganze Jahr über als Urlaubsdestination an, die beste Reisezeit ist jedoch zwischen März und November. Dann gibt es auf den Inseln Gran Canaria, La Palma, Teneriffa und Fuerteventura ausreichend Sonnenschein, der einen Traumurlaub verspricht. Schalten Sie vom Stress zu Hause ab und kommen Sie gut erholt und braun gebrannt wieder zurück. Welche Insel Sie auf den Kanaren letztendlich besuchen, ist Ihrem persönlichen Geschmack überlassen, Sie werden auf jeden Fall überall mit gutem Wetter empfangen werden. Im Folgenden finden Sie noch eine Kurzbeschreibung der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen auf den jeweiligen Inseln, die Ihnen vielleicht bei der Entscheidungsfindung, welche Insel es denn nun sein soll, weiterhilft.

La Palma: La Palma ist auch als "La isla verda" bekannt. Die grüne Insel der Kanaren eignet sich neben dem Badeurlaub hervorragend für ausgedehnte Wanderungen. Das Klima ist hier gemäßigt, im Süden ist es meist wärmer als im Norden der Insel und im Durchschnitt können Sie bis zu 25 Grad erwarten. Die Wassertemperatur ist in La Palma im September übrigens am höchsten, wenn sie bei durchschnittlichen 23 Grad liegt.

Fuerteventura und Lanzarote: Auf Fuerteventura und Lanzarote herrscht ein gemäßigtes, mildes Klima. Beide Inseln verfügen über den geringsten Niederschlag der Kanaren. Der Nordost-Passatwind sorgt für eine stetige leichte Brise. Von Juni bis August können Sie hier etwa elf Sonnenstunden pro Tag erwarten. Die meisten Regentage gibt es auf den beiden Inseln im Dezember und Januar.

Gran Canaria: Gran Canaria empfängt Sie mit einem ausgeglichenen Klima. Wenige Regentage sorgen zwar für Trockenheit, die Passatwinde bringen aber eine leichte Brise, die die Temperaturen erträglich macht. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 24 Grad.

Teneriffa: Auf Teneriffa wird das Wetter durch den Passatwindgürtel beeinflusst. So herrscht durch den Nordostpassat ein ozeanisch-tropisches Klima. Im Norden ist es frischer und regenreicher als im Süden. Die Durchschnittstemperatur liegt auf Teneriffa bei ungefähr 25 Grad. Von Juli bis August können Sie hier mit bis zu elf Sonnenstunden am Tag rechnen.

La Gomera und El Hierro: Auf La Gomera und El Hierro herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima. Im Sommer können Sie hier mit Temperaturen rechnen, die sich im Schnitt zwischen 23 und 30 Grad bewegen.

TOP