Jandia - Halbinsel im Süden

Traumhafte Sandstrände, spektakuläre Surfspots und der höchste Berg Fuerteventuras sind die Kennzeichen der Halbinsel Jandia im Süden der Kanareninsel.

Jandia
Jandia - Halbinsel im Süden

Auf einer Länge von 30 Kilometern zieht sich die Halbinsel Jandia im Süden Fuerteventuras hin. Das Landschaftsbild von Jandia wurde von Wind und Wasser geformt. Einst erhoben sich mächtige Vulkankegel auf der Halbinsel, die im Lauf der Jahrtausende vom Wind abgetragen wurden. Es entstand eine faszinierende Landschaft, die von Hügeln, Klippen, Sandstränden und Bergmassiven geprägt ist. Die Küstenregionen im Osten und Westen beeindrucken mit ihren Gegensätzen. Im Osten Jandias erstrecken sich feinsandige Strände kilometerweit an der Küste, während im windumtosten Westen meterhohe Wellen gegen die Klippen schlagen. Der östliche Bereich des Landstrichs ist touristisch perfekt erschlossen. Hier liegen mit den Ferienorten Jandia Playa und Morro Jable die Urlaubszentren der Halbinsel. Der Westen ist ein Paradies für Surfer. Die Spots an der Küste sind nur über steinige Schotterpisten zu erreichen.

Im Norden der Halbinsel befindet sich mit der Landenge Istmo de la Pared die schmalste Stelle der Kanareninsel Fuerteventura. Nur fünf Kilometer Landmasse trennen die Küsten an dieser Stelle voneinander. Mit dem Pico de la Zarza befindet sich der höchste Berggipfel Fuerteventuras auf Jandia. Er liegt im Südwesten der Halbinsel in einem Bergmassiv und besitzt eine Höhe von 807 Metern. Dabei handelt es sich um die Überreste eines rund 20 Millionen Jahre alten Vulkans, der durch die Erosion bis auf die heutige Höhe abgetragen wurde. Den Berggipfel erreichen Sie über einen markierten Wanderweg, der in der Ortschaft Jandia Playa seinen Anfang nimmt. Bis zum Gipfel müssen Sie eine Strecke von 7,5 Kilometern zurücklegen. An der Südwestspitze der Halbinsel, die als Punta de Jandia bezeichnet wird, steht ein Leuchtturm, der ein beliebtes Ausflugsziel ist. Der Weg zum Turm führt über eine Schotterpiste, in deren Verlauf Sie das zauberhafte Örtchen Puertito de la Cruz passieren. In den kleinen Restaurants des Ortes können Sie sich mit landestypischen Gerichten stärken und mit kühlen Getränken versorgen. An der Südwestspitze haben Sie einen atemberaubenden Blick über das offene Meer und die Landzunge.

Die endlos langen Sandstrände auf Jandia machen die Halbinsel zu einer der beliebtesten Touristenregionen Fuerteventuras. Im Zentrum des lebhaften Treibens steht der Ferienort Jandia Playa mit seinen feinsandigen Stränden. Liegen und Sonnenschirme können Sie direkt am Strand mieten und ein riesiges Angebot an Wassersportmöglichkeiten sorgt im Urlaub für Abwechslung. Vor Ort können Sie Surfboards ausleihen und an einem Tauch- oder Segelkurs teilnehmen. Das Hinterland eignet sich hervorragend für abenteuerliche Mountainbike-Touren. Zahlreiche Hotels und Appartementanlagen befinden sich in Strandnähe und nach Einbruch der Dunkelheit erwartet Sie ein lebhaftes Nachtleben. In Jandia Playa finden Sie unzählige Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants. Die fantastische Strandlandschaft der Playas de Sotavento erwartet Sie nördlich des Ferienortes und mit der Playa del Matorral liegt ein breiter Sandstrand direkt im Ortsgebiet.

Beschaulicher geht es im Ferienort Costa Calma mit seiner geschützten Strandbucht zu. Der Atlantische Ozean präsentiert sich hier von seiner ruhigen Seite. Es herrscht kaum Wellengang und die tiefblaue Wasseroberfläche glitzert in der Sonne. Der Sandstrand der Playa de Costa Calma besitzt eine Länge von 1,5 Kilometern und zahlreiche Tauchbasen an diesem Strandabschnitt stehen unter deutschsprachiger Leitung. Die Bucht ist ein exzellentes Tauchrevier mit einer bunt schillernden Unterwasserwelt. Im Südwesten des Ferienortes befindet sich mit der sogenannten Katzenklippe Risco del Gato ein erstklassiger Aussichtspunkt, der den Blick über das Meer und die langen Sandstrände im Osten der Halbinsel Jandia freigibt. Zu den jüngsten Ferienorten der Kanareninsel gehört Esquinzo Playa. Die Ortschaft zieht sich an einem drei Kilometer langen Sandstrand an der Küste entlang und bietet die besten Voraussetzungen für entspannte Urlaubstage unter südlicher Sonne. An einigen Stellen wird der Strand von dunklen Felsformationen vulkanischen Ursprungs eingerahmt.

TOP