Las Palmas - Hauptstadt Gran Canarias

Las Palmas ist die Hauptstadt Gran Canarias und mit einer Einwohnerzahl von rund 380.000 die bevölkerungsreichste Stadt der Kanaren.

Kanaren Gran Canaria Las Palmas
Las Palmas - Hauptstadt Gran Canarias

Las Palmas liegt im Nordwesten der Kanareninsel Gran Canaria und besitzt einen der größten Häfen am Atlantischen Ozean. Neben der Stadt Santa Cruz de Tenerife ist die Metropole eine der beiden Hauptstädte der autonomen Provinz der Kanaren. Das Landschaftsbild von Las Palmas wird von zwei Buchten mit herrlichen Sandstränden geprägt. Die Stadt wurde im Jahr 1478 von spanischen Eroberern gegründet und besitzt ein bedeutendes kulturelles Erbe. Las Palmas ging aus einem ehemaligen Militärlager hervor, an dessen Stelle sich heute die Kapelle San Antonio Abad erhebt. Die frühe Siedlung dehnte sich entlang einer Schlucht aus und in den Stadtteilen Vegueta und Triana entstanden die ersten Gebäude. Bis zum späten 18. Jahrhundert wuchs die Stadt kaum über die Grenzen der beiden Stadtteile hinaus. Erst später setzte mit der zunehmenden Bedeutung des Hafens ein Bevölkerungswachstum ein und das Stadtgebiet dehnte sich weiter ins Inselinnere aus.

Las Palmas ist heute eine pulsierende Metropole, deren Leben maßgeblich vom Hafen und vom Tourismus bestimmt wird. Zahlreiche Kulturdenkmäler aus der Gründerzeit zaubern in den historischen Stadtteil Vegueta ein unverwechselbares Flair. Im Zentrum befindet sich die Plaza Santa Ana. An diesem Platz erhebt sich die mächtige Kathedrale, die heute Sitz des Bischofs ist. Die Arbeiten zur Errichtung der Kirche begannen im Jahr 1497. Erst im Jahr 1570 wurde der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Es sollte weitere 200 Jahre bis zur Fertigstellung des Sakralbaus dauern. In der Architektur mischen sich unterschiedliche Baustile aus verschiedenen Epochen der Zeitgeschichte. Das linke Seitenschiff wurde im gotischen Stil errichtet, während das rechte Seitenschiff Merkmale des Baustils zur Zeit der Renaissance aufweist. Darüber hinaus befindet sich eine barocke Kapelle im Innenraum und die Westfassade wurde in klassizistischer Bauweise errichtet.

Gegenüber der Kathedrale befindet sich das historische Rathaus aus dem Jahr 1853 und hinter der Kirche liegt ein prächtiger Kolonialbau, in dem heute das Kolumbus-Museum untergebracht ist. Die historische Altstadt von Las Palmas steht auf der Vorschlagsliste zur Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO. Der Stadteil Triana wird vom Stadtviertel Vegueta durch die Hauptstraße Calle Juan de Quesada getrennt. Hier dominieren Jugendstilbauten aus der Zeit der Jahrhundertwende das Stadtbild. Im Park San Telmo steht eine alte Seefahrerkapelle inmitten einer landschaftlich reizvollen Grünanlage. Das Stadtviertel Santa Catalina ist touristisch geprägt und erstreckt sich zwischen den Hafenanlagen und dem Badestrand. Vor der drei Kilometer langen Strandpromenade liegt der feinsandige Badestrand Playa de las Canteras mit einer hervorragenden Infrastruktur. Bars, Cafés und Restaurant säumen die Uferpromenade und zahlreiche Geschäfte und Souvenirläden laden zu einem Einkaufsbummel ein. Mit dem Auditorio Alfredo Kraus erhebt sich ein architektonisch auffälliges Konzerthaus direkt an der Küste, das im Jahr 1997 eröffnet wurde.

In Las Palmas erwartet Sie eine breit gefächerte Hotellandschaft, die vom luxuriösen 5-Sterne-Hotel bis zum landestypischen Strandhotel reicht. Besonders zur Karnevalszeit im Februar sind Unterkünfte im Stadtgebiet der Metropole heiß begehrt. Mit großen Festumzügen und einem enormen Aufwand wird der Karneval alljährlich in der Hauptstadt Gran Canarias gefeiert. Kulturinteressierte Besucher können sich auf zahlreiche Museen mit unterschiedlicher thematischer Ausrichtung in Las Palmas freuen. Das Museo Canario enthält Sammlungen prähistorischer und antiker Fundstücke und Artefakte, die auf verschiedenen Inseln entdeckt wurden. Im Museo Nestor können Sie die Arbeiten des Künstlers Néstor Martín-Fernández de la Torre bewundern und im Zentrum für moderne Kunst werden in wechselnden Ausstellungen Werke international bekannter Maler, Bildhauer und Grafiker ausgestellt. Einen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen Sie mit einem Besuch der alten Festungsanlage Castillo de la Luz, die sich im Hafenviertel befindet. Die wehrhafte Verteidigungsanlage stammt aus dem 16. Jahrhundert und beherbergt heute ein Museum für Schifffahrtskunde. Der gesamte Komplex steht unter Denkmalschutz.

TOP