Verkehrsnetz auf Korsika

Um auf Korsika mobil zu sein, sollten Sie mit dem eigenen Auto anreisen, natürlich können Sie aber auch vor Ort einen Mietwagen buchen. Falls Sie mit dem Flugzeug anreisen und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, müssen Sie mitunter recht lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Viele Gegenden sind mit Bus oder Bahn nur schwer oder gar nicht zu erreichen. Mit dem Auto kann die Insel aufgrund ihrer überschaubaren Ausdehnung schnell, bequem und flächendeckend – teilweise bis hoch in die Berge – erkundet werden.

Sollten Sie mit einem Mietwagen die Fähre nach Sardinien nutzen, um einen Tagesausflug auf die italienische Nachbarinsel zu unternehmen, müssen Sie sich in jedem Fall bei der Autovermietung erkundigen, ob das Auto dort auch versichert ist.

Für den Fall, dass Sie Korsika mit dem Fahrrad erkunden möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass einige steile Anstiege und Abfahrten auf Sie warten. In jedem Fall muss eine EU-konforme Warnweste mitgeführt werden. Nachts, oder auch tagsüber, wenn schlechte Sichtverhältnisse herrschen, muss die Warnweste getragen werden, egal, ob Urlauber oder Einheimischer – diese Regelung gilt für jeden. Wer ohne Warnweste unterwegs ist, muss mit einer Strafe von 35 Euro rechnen.

TOP