Arbeiten in Kroatien

Kroatien ist seit 1. Juli 2013 Mitglied der Europäischen Union. Nach diesem Schritt ist es für EU-Bürger deutlich einfacher, im Land zu leben und zu arbeiten, weil zahlreiche bürokratische Hürden abgebaut wurden.

In Kroatien gibt es eine vergleichsweise hohe Arbeitslosenquote. Aus diesem Grund ist es für Bewerber ohne Hochschulabschluss oder abgeschlossener Ausbildung schwierig, einen Job im Land zu finden. Stellenangebote werden vor allem im Gesundheitswesen, im Bausektor und im Hotel- und Gaststättengewerbe veröffentlicht. Um einen qualifizierten Arbeitsplatz zu finden, sind Kenntnisse der kroatischen Sprache unbedingt Voraussetzung. Zwar sprechen viele Kroaten englisch oder deutsch, doch das Beherrschen der Landessprache ist für zahlreiche Unternehmen ein Einstellungskriterium.

Der monatliche Verdienst liegt in Kroatien deutlich unter europäischem Durchschnitt. Derzeit beträgt der Durschnittsverdienst im Land umgerechnet etwas weniger als 800 Euro. Dem stehen steigende Kosten für Lebensmittel und Gebrauchsgüter gegenüber. In den populären Urlaubsregionen an der Adriaküste liegt das Preisniveau in den Geschäften inzwischen teilweise über europäischem Durchschnitt. Mit dem ersten Verdienst werden Sie in Kroatien einkommenssteuerpflichtig. Die Höhe des Steuersatzes richtet sich nach dem Verdienst und liegt zwischen 15 und 45 Prozent. Die gesetzlich festgelegte Arbeitszeit in der Woche beträgt 40 Stunden. Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf mindestens 18 Tage bezahlten Urlaub im Jahr.

TOP