Wetter, Klima und Reisezeit in Kroatien

Das Klima in Kroatien ist je nach Region recht unterschiedlich. Im Nordosten und auch im Landesinneren herrscht hauptsächlich kontinentales Klima, während an der adriatischen Küste ein eher mediterranes Klima überwiegt. Hier ist es wesentlich feuchter, im Jahr kommt es zu einem Niederschlag von rund 3.000 mm im Süden und etwa 1.800 mm im Norden.

Die Winter sind recht regnerisch, dafür aber warm, mit Durchschnittstemperaturen um die 10 Grad. Im Sommer ist es meist trocken und sonnig und die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 30 Grad. Im Landesinneren und im Nordosten Kroatiens liegt die Durchschnittstemperatur im Sommer bei etwa 26 Grad und im Winter bei zwei Grad. Hier kommt es zu einem Niederschlag von lediglich 750 mm im Jahr.

Eine weitere klimatische Unterteilung Kroatiens findet in Mittelkroatien statt. Hier ist das Klima hauptsächlich durch das dinarische Gebirge geprägt. Das dinarische Gebirge schirmt die Küstengebiete vom kalten Nordwind ab, sodass die Küstenbereiche über das beste Wetter in Kroatien verfügen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist die kroatische Küste bei vielen Urlaubern besonders beliebt.

Bei Ihrem Urlaub in Kroatien sollten Sie sich allerdings auf ein Wetterphänomen besonders einstellen, und zwar auf die als "Bora" bekannten Fallwinde, die hin und wieder in den Küstenregionen auftreten und zu den stärksten Winden der Welt zählen. Zwar sorgen dieses Winde oftmals für eine kühle Brise, doch verkennen sollten Sie sie keinesfalls. An vielen Küstenstraßen und besonders an Brücken werden Sie entsprechende Warnhinweise für die Bora-Winde finden. Bitte halten Sie sich unbedingt an diese Hinweise.

Wann ist die beste Jahreszeit für einen Urlaub in Kroatien? Um bei dieser Frage zu einer befriedigenden Antwort zu kommen, sollten Sie sich vorab überlegen, worauf Sie in Ihrem Urlaub wirklich Wert legen. Soll es zwar warm sein, Sie wollen aber nicht schwimmen gehen, können Sie bereits im April nach Kroatien reisen. Südlich von Split ist das Klima ab April angenehm warm und da die Urlaubssaison zu dieser Zeit noch nicht begonnen hat, können Sie recht günstige Unterkünfte bekommen. Zu dieser Zeit beginnen außerdem die ersten Festivals, sodass Ihnen in Ihrem Urlaub mit Sicherheit nicht langweilig wird.

Für Urlauber, die gerne aktiv sind, und beispielsweise Wanderungen unternehmen möchten, eignen sich die Monate Mai und Juni für den Kroatienurlaub, da das Wetter dann sehr angenehm und das Land noch nicht von Touristen überfüllt ist. Auch in diesen Monaten sind noch billige Unterkünfte zu bekommen, da die meisten Urlauber erst später kommen. Allerdings sollten Sie sich ab Ende Mai und Anfang Juni darauf einstellen, dass viele Schulklassen in Kroatien unterwegs sind. Beim Besuch von Sehenswürdigkeiten kann dies störend sein.

Von Juli bis August ist Hauptsaison in Kroatien und die Preise für die Unterkünfte steigen ins Unermessliche. Für den Besuch von Sehenswürdigkeiten sollten Sie in diesen beiden Monaten viel Zeit einplanen. In der Hochsaison fahren allerdings zusätzliche Boote zu den kroatischen Inseln.

Der beste Monat für den Kroatienurlaub ist wohl der September, da es hier nicht mehr ganz so heiß ist, das Meer aber noch immer eine angenehme Temperatur zum Baden besitzt. Weitere Vorteile: Zu diesem Zeitpunkt sind keine Schulferien mehr und die Preise für Unterkünfte fallen wieder.

Ab Oktober sollten Sie keinen Campingurlaub mehr machen. Da es aber noch genug andere Unterkünfte gibt und das Wetter immer noch recht warm ist, kann auch ein Kroatien-Urlaub im Spätherbst recht reizvoll sein. Bei angenehmen 20 Grad können Sie Ihren Herbsturlaub perfekt verleben.

Egal für welchen Reisezeitraum Sie sich letztendlich entscheiden, denken Sie bei Ihrem Gepäck immer an entsprechende Kleidung. Sonnencreme, Regenschirm, festes Schuhwerk und Regensachen sollten dabei auf keinen Fall fehlen. Genießen Sie Kroatien mit all seinen Schönheiten und lassen Sie sich, falls es dennoch einmal regnen sollte, nicht die Laune verderben.

TOP