Studieren in Kroatien

In Kroatien existieren derzeit sieben staatliche Universitäten und zehn staatliche Fachhochschulen. Durch die Teilnahme am Erasmus-Austauschprogramm werden alljährlich Hunderte Auslandsstudenten an den Universitäten angenommen.

Voraussetzung für die Annahme an einer kroatischen Universität ist ein erfolgreich abgeschlossenes Abitur. Anschließend kann bei einem positiven Bescheid das Studium in einer Universität in den Städten Zagreb, Rijeka, Osijek, Zadar, Pula oder Split aufgenommen werden. Die älteste und größte Universität des Landes befindet sich in der kroatischen Hauptstadt. Die Universität Zagreb wurde bereits im Jahr 1669 gegründet. Bedingung für das erfolgreiche Absolvieren eines Studienganges ist das Beherrschen der kroatischen Sprache. Vor Ort werden Sprachkurse und Sommerakademien angeboten, in deren Verlauf sich die Studierenden die erforderlichen Sprachkenntnisse aneignen können.

Im Rahmen des sogenannten Bologna Prozesses, der die Harmonisierung der Hochschulausbildung in Europa zum Ziel hat, wurde das kroatische Studiensystem an europäische Maßstäbe angeglichen. Das Studium umfasst drei Zyklen vom Bachelor über den Master bis zum Doktortitel. Darüber hinaus sind die kroatischen Universitäten dem System der übertragbaren Leistungspunkte angeschlossen. Auslandsstudenten haben es damit leichter, die erbrachten Studienleistungen in ihrem Heimatland anerkennen zu lassen. In Kroatien entscheidet jede Hochschule eigenverantwortlich über die Aufnahmekriterien. Wegen des hohen Andrangs an den Universitäten wurde der Numerus clausus eingeführt. Die Bewerbung für eine Aufnahme wird direkt an die Bildungseinrichtung geschickt.

TOP