Niederlande - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Ähnlich wie Deutschland haben die Niederlande ein sehr gut funktionierendes Gesundheitswesen. Genau wie zu Hause finden Sie überall in den Niederlanden praktische Ärzte und Kliniken für alle Bereiche, die sich durchgehend auf einem sehr hohen Standard befinden.

Sollten Sie im Urlaub medizinische Versorgung benötigen, bekommen Sie mit Ihrer europäischen Versicherungskarte auch im Ausland die notwendige Behandlung. Allerdings kann für bestimmte ärztliche Leistungen eine Zuzahlung fällig werden. Dies gilt auch für den Erwerb von Medikamenten in der Apotheke. Es empfiehlt sich daher, wie bei Auslandsreisen allgemein, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Diese kann nicht nur die anfallenden Kosten übernehmen, sondern wird im Falle eines Falles auch für den Rücktransport in die Heimat aufkommen.

Viele Ärzte in den Niederlanden sprechen deutsch, was sehr hilfreich sein kann, gerade wenn man ein gesundheitliches Problem hat. Apotheken finden Sie in den Niederlanden in jeder kleinen Stadt, die Apothekendichte ist vergleichbar mit Deutschland. Dennoch ist es empfehlenswert, wenn Sie vor dem Urlaub zumindest eine kleine Reiseapotheke mit dem Wichtigsten zusammenstellen. Es sollten auf jeden Fall Sonnencreme, Mückenspray, eine Wundsalbe und Verbandsmaterial enthalten sein.

Spezielle Impfungen für Ihren Aufenthalt sind in den Niederlanden nicht notwendig. Wenn Sie vorhaben, sich viel in der Natur aufzuhalten, kann wegen der Zeckengefahr eine Borreliose- und FSME-Schutzimpfung sinnvoll sein.

Stand: August 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP