Zaanse Schans - ein Freilichtmuseum

Die Zaanse Schans ist ein Freilichtmuseum nördlich von Amsterdam, in dem die Besucher einen authentischen Eindruck vom Leben in den Niederlanden zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert erhalten.

Zaanse Schans
Zaanse Schans - ein Freilichtmuseum

Das Freiluftmuseum Zaanse Schans wurde auf einem Areal errichtet, das vor rund 250 Jahren mit mehr als 600 Windmühlen bebaut war. Zahlreiche Handwerksbetriebe und Gewerbe waren in diesem Gebiet ansässig. Neben der Farb- und Papierherstellung wurden hier Senf, Öl, Käse und Regale produziert. Damit gilt die Region als das älteste Industriegebiet Europas. Einige Mühlen überdauerten die Zeit und wurden in das Freilichtmuseum integriert. Zwischen 1961 und 1974 wurden zahlreiche historische Gebäude aus der niederländischen Region Zaanstreek abgetragen und in Zaanse Schans im Originalzustand wieder aufgebaut. Die Windmühlen wurden aufwendig restauriert und für den Besucherverkehr zugänglich gemacht. Heute laufen in den alten Mühlen die Produktionsprozesse unter realen Bedingungen ab. Über schmale Holztreppen gelangen die Besucher in den Innenraum und bestaunen die riesigen Mühlsteine, die ausschließlich von Windkraft betrieben werden.

Zahlreiche Museen, Geschäfte und Produktionsstätten wurden in den historischen Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert untergebracht. Das Freilichtmuseum ist eine riesige Dokumentation und lebendige Zeitgeschichte. Im Uhrenmuseum werden zahlreiche historische Uhren aus verschiedenen Jahrhunderten präsentiert. Von der Turmuhr aus dem 16. Jahrhundert über alte Pendeluhren bis zu zeitgenössischen batteriebetriebenen Modellen wird die ganze Bandbreite niederländischer Uhrmacherkunst gezeigt. Die Ausstellung dokumentiert anhand zahlreicher Originaluhren die Entwicklung der Zeitmessung. Gemälde, Alltagsgegenstände, Geschirr und Werkzeug aus verschiedenen Jahrhunderten werden im Zaans Museum und im Verkade Pavillon ausgestellt. Darüber hinaus finden in den Räumen Workshops, Vorträge und diverse Arrangements statt. In einem grün getünchten Holzhaus ist der Lebensmittelladen von Albert Heijn untergebracht. Der Gründer einer der größten niederländischen Supermarktketten übernahm im Alter von 21 Jahren im Jahr 1887 den Laden seiner Eltern. Das Geschäft ist mit einer zeitgenössischen Ladeneinrichtung und Originalzubehör ausgestattet.

Besucher von Zaanse Schans haben die Gelegenheit, in zahlreichen Schauwerkstätten den Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Sie werden Zeuge, wie traditionelle niederländische Holzschuhe in Handarbeit hergestellt werden, erfahren spannende Details zur Käseproduktion und lernen den vielseitigen Verwendungszweck der Windmühlen kennen. In einer Gießerei werden Schmuck- und Gebrauchsgegenstände aus Bronze hergestellt. Die Prozesse laufen nach dem gleichem Schema wie vor 250 Jahren ab. Die älteste Gussform stammt aus dem Jahr 1697. Das alte Handwerk der Schnapsbrennerei lernen Sie bei einem Besuch der Destillerie kennen. Die Liköre werden nach historischen Methoden hergestellt und können im angeschlossenen Geschäft gekauft werden. Bis zur Erfindung der Dampfmaschine war die Herstellung von Spirituosen ein langer Prozess und die einzelnen Arbeitsschritte werden in der Schaudestillerie gezeigt. Einen Einblick in die Schokoladenherstellung im 18. Jahrhundert erhalten Sie bei einem Besuch des Cacao Labs. Bei der Produktion werden historische Arbeitsmittel benutzt und während der Vorbereitung des Prozesses haben Sie die Gelegenheit, die süßen Köstlichkeiten zu probieren.

Neben den traditionellen Handwerksbetrieben befinden sich in Zaanse Schans zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants, die sämtlich in den historischen Gebäuden untergebracht sind. Im Pfannkuchen Restaurant werden Ihnen niederländische Pfannkuchen serviert, die nach jahrhundertealten Originalrezepten hergestellt werden. Im ältesten Haus des Freilichtmuseums ist passenderweise ein Antiquitätengeschäft ansässig. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1623 und empfängt Sie im Innenraum mit einer riesigen Auswahl historischer Gebrauchsgegenstände, Spielzeug und Werkzeugen. In der Holzschuhwerkstatt können Sie handgefertigte Holzschuhe kaufen und an einem Workshop teilnehmen, in deren Verlauf Sie in die Techniken der Herstellung eingewiesen werden. Zwischen den Windmühlen befindet sich eine historische Käserei mit einem Geschäft. Dort schauen sie den Handwerkern bei der Käseherstellung über die Schulter und probieren dabei mehrere Käsesorten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Neben klassischem Gouda werden vor Ort auch verschiedene Kräuter- und Ziegenkäse produziert. Darüber hinaus befinden sich in den alten Häusern mehrere Souvenirshops.

TOP