Feiertage, Events und Festivals in Österreich

Österreich ist mit zahlreichen gesetzlichen und kirchlichen (der Großteil der Bevölkerung gehört der römisch-katholischen Kirche an) Feiertagen gesegnet.

Folgende Feiertage gelten für das ganze Land und werden von der heimischen Bevölkerung gerne für lange Wochenenden genutzt:

  • Neujahrstag 01.01.
  • Dreikönigstag 06.01.
  • Ostermontag beweglich
  • Staatsfeiertag 01.05.
  • Christi Himmelfahrtstag beweglich
  • Pfingstmontag beweglich
  • Fronleichnam beweglich
  • Mariä Himmelfahrt 15.08.
  • Nationalfeiertag 26.10.
  • Allerheiligen 01.11.
  • Maria Empfängnis 08.12.
  • 1. Weihnachtsfeiertag 25.12.
  • 2. Weihnachtsfeiertag 26.1

Ein Urlaub in Österreich während dieser langen Wochenenden sollte daher gut im Voraus geplant sein, um zu vermeiden, dass Sie vor ausgebuchten Hotels oder überfüllten Sehenswürdigkeiten stehen. Zusätzlich zu diesen genannten Feiertagen gibt es in den einzelnen Bundesländern verschiedene Feiertage nach dem jeweiligen Landesrecht.

Schulferien gibt es zu Weihnachten/Neujahr sowie zu Ostern und im Sommer. Letztere sind mit acht Wochen ungewöhnlich lang. Im Februar gibt es außerdem einwöchige Semesterferien, die nach Bundesländern gestaffelt sind, um den Ansturm auf die Skigebiete etwas besser zu regulieren.

Die Österreicher nutzen nicht nur die langen Wochenenden, sondern auch die Ferienzeiten gerne zum Urlaub im eigenen Land, Sie sollten daher bei Ihrer Urlaubsplanung auf die österreichische Ferienregelung achten.

Österreich wartet vor allem im Sommer mit zahlreichen Festivals auf. Zu den bekanntesten zählen hier sicher die Salzburger Festspiele, die alljährlich mit dem "Jedermann" und verschiedenen weiteren Aufführungen zahlreiche Gäste und reichlich Prominenz in die Mozartstadt locken. Die Bregenzer Festspiele hingegen locken mit einer gigantischen Bühne direkt im Bodensee, die auch bereits als Kulisse für einen James-Bond-Film diente. In Innsbruck findet alljährlich der Innsbrucker Tanzsommer statt, während die sogenannte "Klangspuren", ein Festival für moderne Musik, das jedes Jahr unter einem anderen Motto steht, seine Aufführungen quer durch das Tiroler Land verteilt. Die Aufführungsorte reichen hier von historischen Kirchen über die freie Natur bis zu industriell genutzten Werkhallen.

Die Ars Electronica hat sich in Linz seit ihren Anfängen im Jahr 1979 als eine Plattform für Kunst, Technologie und Gesellschaft etabliert und hat dieser Industriestadt im Norden Österreichs zum Titel der europäischen Kulturhauptstadt 2009 verholfen.

Im Süden des Landes haucht der Steirische Herbst Jahr für Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen aus so unterschiedlichen Bereichen wie u.a. Musik, Architektur, Tanz, Neue Medien, Theater oder Performance der Landeshauptstadt Graz eine gehörige Portion kulturelles Leben ein.

Die österreichische Bundeshauptstadt Wien wartet das ganze Jahr über mit zahlreichen Veranstaltungen auf, die teilweise auf der ganzen Welt verfolgt werden: hier seien als Beispiele nur der Wiener Opernball oder das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker zu nennen. Ein weiteres Event, das Prominenz und Partyvolk aus aller Welt anzieht, ist der Life Ball. 1992 ins Leben gerufen, ist er heute die größte Charity-Veranstaltung in Europa. Während das pralle Leben mit allerlei bunten und schrillen Kostümen vor und im Wiener Rathaus gefeiert wird, soll auf die nach wie vor bestehenden Gefahren von HIV/Aids aufmerksam gemacht werden. Der Life Ball, der jedes Jahr unter einem anderem Motto steht, findet immer im Mai statt und lockt zahlreiche Besucher an, auch wenn sie nur als Zaungäste dabei sein können.

Ende September finden in zahlreichen Dörfern in den westlichen Bundesländern die sogenannten "Almabtriebe" oder "Hoamfahrer"-Feste statt. Ursprünglich wurden die Kühe für ihre "Heimfahrt" von den Almen am Ende des Sommers mit Bergblumen geschmückt, um dafür zu danken, dass es während des Sommers keine Verluste gab. Seit Beginn der 90er-Jahre haben sich diese "Almabtriebe" zu regelrechten Volksfesten entwickelt, die vor allem bei deutschen und französischen Gästen sehr beliebt sind. Die Einheimischen bleiben diesen Veranstaltungen in der Regel fern.

Als Zentrum des Wintersports ist Österreich natürlich auch Heimat zahlreicher alpiner Sportveranstaltungen. Die bekanntesten sind hierbei sicherlich das Bergisel-Springen, das als Teil der Vierschanzen-Tournee gewertet wird und der Klassiker schlechthin, das Hahenkammrennen in Kitzbühel.

TOP