Innsbruck - goldener Glanz am Brennerpass

Innsbruck ist die Landeshauptstadt von Tirol und der Name setzt sich aus den Wortteilen Brücke und Inn zusammen. Die Stadt liegt unweit des Brennerpasses, der bereits in der Antike einen bedeutenden Alpenübergang darstellte.

Innsbruck
Innsbruck - goldener Glanz am Brenner

Mit rund 122.000 Einwohnern ist Innsbruck die größte Stadt Tirols und die fünftgrößte Stadt Österreichs. Schon zu Römerzeiten besaß Innsbruck durch seine verkehrsgünstige Lage eine große Bedeutung für Händler und Legionäre, die über den Brennerpass ihre Handelsgeschäfte betrieben. Die Geschichte Innsbrucks beginnt in der Jungsteinzeit, wie zahlreiche Funde aus dieser Zeit beweisen und dokumentieren. Das heutige Stadtgebiet von Innsbruck ist seit mehr als 3.000 Jahren durchgehend besiedelt. Zur Mitte des 12. Jahrhunderts wurde Innsbruck das Marktrecht ausgesprochen und im Jahr 1205 erhielt die Stadt das Stadtrecht. Durch die Brennerverbindung nach Italien profitierte Innsbruck vom Handelsverkehr durch Zolleinnahmen und wuchs zu einer einflussreichen und reichen Stadt heran. Noch heute lässt sich auf einem Bummel durch die Gassen der Altstadt der unermessliche Reichtum der Stadt erahnen. Alte Bauwerke von historischer Bedeutung bilden den heutigen Stadtkern.

Als Wahrzeichen über die Grenzen Tirols bekannt ist das "Goldene Dachl". Dabei handelt es sich um einen reich verzierten Erker eines Bauwerkes, das den Tiroler Landesfürsten als Residenz diente. Um 1500 wurde das Gebäude mit dem Prunkerker im Auftrag des deutschen Königs erweitert. Mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln erstrahlte das Dach in einem unverwechselbaren goldenen Glanz, der im Sonnenlicht schon von Weitem erkennbar ist. Nach aufwendigen Umbauarbeiten wurde das Gebäude zu einem Museum umfunktioniert und beherbergt seit 2003 das Sekretariat der Alpenkonvention. Das einduckvollste monumentale Bauwerk in Innsbruck ist die Hofburg. Sie war in früherer Zeit Sitz der Tiroler Landesfürsten. Die im Rokokostil erbaute Hofburg besitzt eine Grundfläche von etwa 5.000 Quadratmetern und verfügt über 400 Räume. Ein Teil der Hofburg ist für Besucher geöffnet und kann besichtigt werden. Zu den Prunkräumen, die besichtigt werden können, gehört unter anderem der Riesensaal, der seinen Namen durch die Gemälde mit Riesen erhielt und nicht durch seine imposante Größe. Der Gardesaal, die Kaiserappartements, die Hofkapelle mit Vorraum und Sakristei und der Andreas-Hofer-Saal gehören bei den Führungen durch die Hofburg zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten. Schräg gegenüber der Hofburg befindet sich der Hofgarten. Die zehn Hektar große Anlage ist denkmalgeschützt und besteht seit mehr als 600 Jahren. Mit seinem beträchtlichen Baumbestand einem Teich und Palmenhaus ist der Garten Anziehungspunkt für viele Besucher.

Neben dem "Goldenen Dachl" befindet sich der Stadtturm. Er ist der höchste Aussichtspunkt der Stadt und ermöglicht Ihnen einen einzigartigen Blick über die historische Stadt Innsbruck. Der Turm wurde um 1442 erbaut und in den darauf folgenden Jahren in unterschiedlichster Weise genutzt. Er war Wachturm, Feuerturm, Uhrenturm und zuletzt Stadtgefängnis. Ein Stadtrundgang in Innsbruck wird zu einer wahren Zeitreise und führt Sie an den schönsten und prunkvollsten Gebäude der Stadt vorbei. Innsbruck gehört zu den prächtigsten Städten Österreichs. Mit ihren vielen Kunstschätzen und Kulturgütern bietet die Stadt ein abwechslungsreiches Kulturangebot. Neben der historischen Vergangenheit der Stadt zeigt sich Innsbruck heute modern. Ein Bummel durch die vielen ansässigen Modegeschäfte, Restaurants und Kaffeehäuser hinterlässt einen charmanten Eindruck von der Alpenmetropole.

Innsbruck ist eine Stadt, die vom Karwendelgebirge und der Patscherkofelmassiv eingerahmt wird. Die Bergregionen sind ein Paradies für Wanderer und Mountainbiker. Das alpine Umland ist ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel und bietet zahlreiche abwechslungsreiche Aktivitäten. Ein Tandemsprung mit dem Gleitschirm, Sonnenaufgangswanderungen oder eine Floßfahrt auf dem Inn gehören zu den außergewöhnlichen Erlebnissen in einem Urlaub in Österreich. Im Winter nutzen Tausende Skibegeisterte in der Region das großartige Wintersportangebot. Neun Skigebiete mit etwa 300 Kilometer Pistenlänge warten auf die Skiurlauber. Um alle Skigebiete in Nähe gut und stressfrei ohne Auto zu erreichen, pendelt ein kostenloser Skibus zwischen den einzelnen Ortschaften.

TOP