Auswandern nach Polen

EU-Bürger haben durch die Freizügigkeitsregelung zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union jederzeit die Möglichkeit, ohne Auflagen nach Polen auszuwandern.

Polen ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und unterzeichnete im Jahr 2007 das Schengener Abkommen, dass allen EU-Bürgern Reise- und Niederlassungsfreiheit garantiert. Aus diesem Grund ist es für EU-Bürger jederzeit möglich, dem Heimatland dauerhaft den Rücken zu kehren und sich in Polen eine neue Existenz aufzubauen. Im Schnitt wandern rund 8.000 Deutsche alljährlich nach Polen aus, wobei die Zahlen seit einigen Jahren rückläufig sind. Etwa die gleiche Anzahl Personen kehren pro Jahr in die Heimat zurück. Polen besitzt seit Jahren ein solides Wirtschaftswachstum, das deutlich über dem der osteuropäischen Nachbarn liegt.

Die Auswanderung nach Polen sollte penibel geplant werden, selbst wenn durch die geografische Nähe jederzeit die Möglichkeit zur Rückkehr nach Deutschland besteht. Das Lohnniveau in Polen liegt im europäischen Vergleich im unteren Drittel und der Mindestlohn beträgt etwa 400 Euro im Monat. Das durchschnittliche Monatseinkommen lag im Jahr 2013 bei umgerechnet knapp 1.000 Euro. Hinzu kommt, dass die Lebenshaltungs- und Energiekosten vergleichsweise hoch sind. Für Gespräche mit Behörden und im Alltag ist das Beherrschen der polnischen Sprache erforderlich. Die Stellensuche erfolgt über diverse Internetportale oder als Initiativbewerbung bei einem bevorzugten Unternehmen.

EU-Bürger dürfen sich mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis bis zu drei Monate in Polen aufhalten. Anschließend muss unter Angabe des Wohnsitzes eine Meldung bei der örtlichen Behörde erfolgen. Städte wie Warschau und Krakau sind westlich geprägt und besitzen ein internationales Flair. In den Ballungsgebieten der Großstädte sind die Aussichten, einen Job zu finden, am besten. Gefragt sind Berufsgruppen mit hoher Qualifikation. In den ländlichen Regionen Polens ist die Arbeitslosigkeit vergleichsweise hoch und erreicht zweistellige Prozentzahlen. Bevorzugte Regionen sind für deutsche Auswanderer die Ostseeküste mit ihren mondänen Seebädern und die Großstädte Warschau, Danzig und Krakau.

TOP