Essen und Getränke in Portugal

Ebenso vielfältig und abwechslungsreich wie die Landschaften ist auch die Küche in Portugal. Wenn Sie Ihre Ferien dort verbringen, werden Sie nicht nur von Sonne, Strand und Meer verwöhnt, sondern auch von den zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten, die das Land zu bieten hat. Egal ob Sie Fisch und Meeresfrüchte oder Fleisch mögen, Gemüse, Suppen, Käse oder Süßspeisen, hier findet sich für jeden Geschmack genau das Richtige.

Essen und Getränke Portugal
Essen und Getränke Portugal - Geräucherte Würste

Insgesamt dominiert Hausmannskost, die trotz Kolonialzeit und Seefahrerimperium weitestgehend von auswärtigen Einflüssen verschont blieb. Die Portugiesen sind stolz auf ihre traditionellen Rezepte und geben diese von Generation zu Generation weiter.

Eines der portugiesischen Nationalgerichte ist der Bacalhau, ein Stockfisch, bei dem es sich um gesalzenen und getrockneten Kabeljau handelt, der in verschiedenen Variationen zubereitet werden kann. Ein Sprichwort besagt, es gebe ein Bacalhau-Rezept für jeden Tag des Jahres. Auch Sardinen, lange Zeit ein wichtiges Hauptnahrungsmittel, sind noch heute ein sehr beliebtes Gericht. Besonders die Sardinenpaste ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt und gleichzeitig einer der Exportschlager des Landes. Alle Portugiesen lieben außerdem ihre Francesinha, was übersetzt soviel wie "kleine Französin" heißt und ein Sandwich aus Toastbrot mit gebratenem Rindfleisch und Tomatensauce benennt.

Sehr vielfältig sind die Suppen und Eintopfkreationen der Portugiesen. In jedem Fall probieren sollten Sie die Caldo Verde, eine Suppe aus Kohl und Schweinswürsten, die mit traditionellem Maisbrot serviert wird. Sie ist sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht gerade an heißen Tagen ein besonderer Genuss. Ebenso erfrischend ist Gazpacho, wobei es sich um eine kalte Gemüsesuppe aus Tomaten, Gurken und Knoblauch handelt. Sehr gut sind auch die unterschiedlich zubereiteten Suppen aus Fisch oder Meeresfrüchten, wie beispielsweise die Caldereida. Etwas ungewohnter für den mitteleuropäischen Gaumen ist die Sopa Alentejana, die aus Brot, Koriander, Ei, Knoblauch und Olivenöl besteht.

Besonders entlang der Küste werden Meeresfrüchte und Fischgerichte in vielfältiger Form, vor allem aber immer fangfrisch, angeboten. Eine besondere Spezialität stellen die Venusmuscheln Bulhao Pato dar, die lediglich in Weißwein gekocht werden und so ihren Geschmack voll entfalten können. Auch Reis mit Meeresfrüchten, eine Abwandlung der spanischen Paella, ist ein landestypisches Gericht.

Doch auch Fleischliebhaber kommen in Portugal voll auf ihre Kosten. Besonders in den Gebieten der Serra und in Barrocal finden Sie deftige Fleischspezialitäten auf den Karten der Restaurants und Gasthäuser. In jedem Fall sollten Sie das Bife a Portuguesa einmal probiert haben, ein Rindersteak, das mit gekochtem Schinken und Ei serviert wird. Außerdem wird Cabrito (Ziegenfleisch) und Borrego (Lamm) gegessen. In den ländlichen Gebieten werden unterschiedlichste Wurstspezialitäten entweder warm serviert oder als kalte Vorspeise angeboten. Das wohl am weitesten verbreitete Fleischgericht ist Cozido a Portuguesa.

Wer sich nicht zwischen Fleisch und Meeresfrüchten entscheiden kann, bestellt einfach Carne de porco com amêijoas, das ist Schweinefleisch mit Muscheln, Zwiebeln und Knoblauch. Nach Suppe und Hauptgericht sollten Sie sich dann noch entweder einen portugiesischen Schafskäse oder eine der berühmten Süßspeisen gönnen.

An die Kalorienzahl dürfen Sie dabei aber nicht denken, denn hier geht man nicht gerade sparsam mit Marzipan, Eigelb und Zucker um. Diese Vorliebe für Süßes ist übrigens ein deutliches Zeichen dafür, dass vor allem die Mauren doch ihre Spuren in der portugiesischen Küche hinterlassen haben. Zur Auswahl stehen Doco de ovo (Süßes aus Eiern), Pudim Caseiro (Eierpudding mit Karamellsauce), Pasteis de Nata (Törtchen mit Puddingfüllung) oder Ovos moles (süßes Gebäck mit Mandeln und Feigen). Dazu passt hervorragend portugiesischer Portwein.

TOP