Portugal - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Sollte während Ihres Urlaubs in Portugal eine medizinische Versorgung notwendig sein, haben Sie mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte die Möglichkeit, sich von niedergelassenen Ärzten und in Krankenhäusern behandeln zu lassen.

Zusätzlich ist es sinnvoll, wenn Sie sich im Vorfeld von Ihrer Krankenkasse noch eine Ersatzbescheinigung ausstellen lassen und erfragen, welche Ärzte und Kliniken im Urlaubsgebiet vom gesetzlichen Krankenkassenversicherungsträger zugelassen sind. Die meisten Krankenkassen bieten entsprechende Informationen auch auf ihren Infoportalen im Internet an.

Der medizinische Standard und die Versorgung sind auf europäischem Niveau, besonders die Krankenhäuser sind gepflegt und sauber. Außerdem sollten Sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung für den Zeitraum der Reise abschließen, die bei schweren Erkrankungen und Verletzungen die Kosten für den Rücktransport nach Deutschland übernimmt. Solche Zusatzversicherungen werden schon für unter 20,00 Euro angeboten und können eine wirklich sinnvolle Investition sein.

Für eine Einreise nach Portugal müssen Sie keine speziellen Impfungen vorweisen können, Sie sollten allerding vor Antritt Ihrer Reise überprüfen, ob bei Ihnen Impfschutz für Hepatitis A und B besteht und gegebenenfalls diese Impfungen auffrischen. Empfohlen wird darüber hinaus eine Impfung gegen Gelbfieber. Die Qualität des Trinkwassers ist in Portugal sehr unterschiedlich, deshalb sollten Sie auch für die Mundhygiene nur in Flaschen abgefülltes Mineralwasser verwenden.

Vergessen Sie in Ihrer Reiseapotheke weder Sonnen- noch Mückenschutzmittel, denn sowohl Sonnenbrand als auch Mückenstiche sind lästig und können leicht verhindert werden.

Stand: August 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP