Albufeira - das "St. Tropez" der Algarve

Albufeira ist eine portugiesische Stadt an der Algarve, die an einem reizvollen Küstenabschnitt mit goldgelben Sandstränden und kupferfarbenen Klippen liegt.

Albufeira
Albufeira - das "St. Tropez" der Algarve

Alburfeira entwickelte sich von einem einstigen Fischerdorf zu einem attraktiven Ferienort an der Algarve. Knapp 23.000 Einwohner zählt die Stadt heute, deren Stadtgebiet sich auf einem Felsen befindet und jahrhundertelang als uneinnehmbar galt. Die 2.000-jährige Geschichte des Ortes reicht zurück bis in die römische Antike. Die antike Großmacht errichtete an dieser Stelle einen Handelsstützpunkt. Nach dem Zerfall des Weströmischen Reiches drangen die Mauren im 8. Jahrhundert auf die Iberische Halbinsel vor und besiedelten die Region um Albufeira. Erst im Jahr 1249 wurden sie von den Truppen Alfonso III. aus der Stadt vertrieben. Während des verheerenden Erdbebens von Lissabon im Jahr 1755 wurden große Teile des Stadtgebietes zerstört und ein Tsunami überflutete die tiefer gelegenen Bereiche. 1823 kam es abermals zu großflächigen Zerstörungen in Albufeira, als die Stadt als Folge bürgerkriegsähnlicher Auseinandersetzungen angezündet wurde und fast vollständig niederbrannte.

Aus einem verschlafenen Fischerdorf hat sich Albufeira zu einem lebhaften Ferienort entwickelt. Häufig wird der Ort wegen seiner zahlreichen Kneipen, Bars, Boutiquen und Diskotheken als das "St. Tropez" der Algarve bezeichnet. Der historische Ortskern mit seinen weiß getünchten Häusern hat sich in einigen Teilen erhalten und zieht sich terrassenförmig an der Steilküste hinauf. In den gewundenen Gassen drängen sich Geschäfte und Cafés aneinander. Eine Attraktion im benachbarten Kreis ist die sogenannte Totenkapelle in der Dorfkirche. Sie ist mit mehr als 1.500 menschlichen Schädelknochen verziert. Albufeira ist vor allem für sein turbulentes Nachtleben bekannt. In zahlreichen Clubs, Bars und Diskotheken wird bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert. Die Region mit der größten Dichte an Einrichtungen dieser Art wird als "The Strip" bezeichnet. Zahlreiche Golfplätze befinden sich im Hinterland und im Jachthafen schaukeln die weißen Rümpfe luxuriöser Segel- und Motorjachten auf dem türkisfarbenen Wasser des Atlantischen Ozeans.

Das Leben in Albufeira ist vorrangig vom Tourismus geprägt. Mehr als 160 Hotels und Ferienanlagen liegen an der gesamten Küste und an den Stränden verstreut. Neben zahlreichen Strandzugängen von den Hotelanlagen verbindet ein Tunnel die Stadt mit dem Strand Praia do Peneco. Die breiten Sandstrände erwarten die Feriengäste mit Liegen und Sonnenschirmen, die vor Ort gemietet werden können. Strandduschen und Bars befinden sich oberhalb der Strände von Pescadores, Peneco und Inatel. Am Strand von Pescadores liegen die farbenfrohen Holzboote der Fischer im weichen Sand. Einige Einwohner von Albufeira verdienen ihren Lebensunterhalt noch heute mit dem Fischfang und versorgen die Restaurants der Stadt mit fangfrischen Waren aus dem Atlantik. Eine zusätzliche Einnahmequelle bilden für die Fischer der Region Ausflugsfahrten entlang der spektakulären Küste. In Albufeira können die Urlauber die bunten Boote mitsamt Kapitän mieten und Entdeckungsreisen zu den zahlreichen Grotten unternehmen, die das Meer aus dem Felsgestein genagt hat.

In Albufeira erwartet die Feriengäste ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten und Wassersportarten. Die Mehrheit der Strände wurde mit der Blauen Flagge der EU für die hervorragende Wasserqualität ausgezeichnet. Baden, Schnorcheln und Tauchen gehören zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Urlauber. Daneben besteht die Möglichkeit, zum Wasserski fahren und es lockt die Teilnahme an einer Hochseeangeltour. Perfekt gepflegte Golfplätze mit einer fantastischen Aussicht auf den Atlantischen Ozean liegen im Hinterland von Albufeira. Für die jüngsten Besucher wurde eigens ein Kinderthemenpark eingerichtet und für Abwechslung im Familienurlaub sorgen mehrere Minigolfbahnen. Unweit des Ortes befinden sich die geschützten Feuchtgebiete der Lagune von Salgado, die zu einer kleinen Wanderung einladen. Unmittelbar daneben schließt sich eine weitläufige Dünenlandschaft an, die sich hervorragend für einen Badeaufenthalt eignet. Ein attraktives Ausflugsziel in Albufeira ist die alte Ruine einer maurischen Burg aus dem 9. Jahrhundert. Die Festung wurde auf einem steilen Felsen über dem Meer errichtet und die Grundmauern der einstmals wehrhaften Anlage sind heute noch erhalten.

TOP