Rundreise in Rumänien

Im Rahmen einer Rumänien Rundreise lernen Sie die landschaftliche Vielfalt und den kulturellen Reichtum des Landes zwischen Süd-, Ost- und Mitteleuropa kennen.

Rumänien ist eine jahrtausendealte Kulturlandschaft und besitzt einen unerschöpflichen landschaftlichen Reichtum. Rund 27 Prozent der Fläche sind bewaldet. Hinzu kommen schroffe Felsen im Gebirgszug der Karpaten und das einzigartige Ökosystem im Donaudelta am Schwarzen Meer. Auf einer Rundreise durch Rumänien schließen Sie Bekanntschaft mit gastfreundlichen Menschen und alten Traditionen. Sie besuchen die historischen Regionen der Walachei und Siebenbürgens und statten dem Geburtshaus des rumänischen Fürsten Vlad Dracul einen Besuch ab, der in Bram Stokers Roman als fiktiver Graf Dracula unsterblich geworden ist.

Ihre Rumänien Rundreise nimmt in der Hauptstadt Bukarest ihren Anfang, wo Sie nach Ihrer Ankunft auf dem internationalen Flughafen von einer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen werden. Die Fahrt durch das Land wird mit modernen klimatisierten Reisebussen durchgeführt. In Bukarest steht bei den meisten Rumänien Rundreisen eine Stadtrundfahrt auf dem Programm, bevor Sie in der Walachei den alten orthodoxen Klosteranlagen einen Besuch abstatten. In Siebenbürgen kommen Sie in einem ehemaligen Zentrum deutschsprachiger Einwohner in Rumänien an. Die Stadt Sibiu-Hermannstadt ist das kulturelle Zentrum der Siebenbürger Sachsen und war im Jahr 2007 Europäische Kulturhauptstadt.

Im Mittelalter war Siebenbürgen oft umkämpft. Noch heute zeugen die zahlreichen Kirchenburgen von den Schutzmaßnahmen, die die Bewohner damals ergriffen haben. Viele Kirchen wurden zu kleinen Festungen umgebaut und mit dicken Mauern umgeben. Zu den mächtigsten Bauwerken dieser Art gehört die Kirchenburg Biertan mit ihren sechs Wehrtürmen. In Cluj-Napoca (Klausenburg) besichtigen Sie auf der Rumänien Rundreise die gewaltigste gotische Hallenkirche des Landes und in der Region Bukowina statten sie den Moldauklöstern mit ihren wertvollen mittelalterlichen Fresken einen Besuch ab. Ein Highlight jeder Rundreise ist ein Abstecher in das Donaudelta. Häufig ist eine Bootstour auf dem weitverzweigten System aus Flussarmen und Kanälen Bestandteil des Veranstaltungsplanes. Sie passieren kleine Inseln, die von Kormoran-Kolonien bevölkert werden, und genießen die Tour durch ein einzigartiges Naturparadies.

Zahlreiche Reiseveranstalter bieten im Rahmen einer Rumänien Rundreise einen Besuch des Schlosses Peles an, das im 19. Jahrhundert als Sommerresidenz den Adligen aus dem Geschlecht der Hohenzollern diente. Verbunden wird dieser Abstecher häufig mit einer Besichtigung des Klosters Sinaia, das eingewanderte Mönche von der Sinai-Halbinsel im 17. Jahrhundert errichteten. In die Welt des blutsaugenden Fürsten Dracula fühlen Sie sich bei einem Besuch der zinnenbewehrten Burg Bran versetzt. Allerdings lebte der berühmte rumänische Fürst nie auf dem Schloss.

Sie haben die Möglichkeit, Rumänien im Rahmen einer organisierten Rundreise oder auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder Wohnmobil zu entdecken. Der Vorteil einer vom Reiseveranstalter organisierten Tour durch das Land besteht im geringen Aufwand für die Vorbereitung und Durchführung der Rundreise. Die Übernachtungen, der Transfer und die Verpflegung werden vom Anbieter organisiert und Ihnen entstehen keine weiteren Kosten für den Besuch von Museen und Sehenswürdigkeiten. Die deutschsprachige Reiseleitung begleitet Sie während der gesamten Rundreise und versorgt Sie mit spannenden Zusatzinformationen zu Land und Leuten. Sie übernachten in landestypischen Mittelklassehotels und in der Regel ist der Flug nach Bukarest bereits im Gesamtreisepreis eingeschlossen.

TOP