Auswandern nach Schottland

Schottland übt mit seinen ursprünglichen Naturlandschaften und der britischen Lebensweise auf auswanderungswillige Europäer eine große Anziehungskraft aus.

Schottland ist Mitglied der Europäischen Union und für EU-Bürger existieren keine Einwanderungsbestimmungen. Eine Meldepflicht wie in vielen anderen EU-Staaten gibt es nicht. Halten Sie sich länger als drei Monate in Schottland auf, müssen Sie in einem Arbeitsverhältnis stehen oder nachweisen, dass Sie Ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft bestreiten können. Sonderregelungen gelten für Studierende. Wenn Sie sich längere Zeit in Schottland aufgehalten haben, können Sie eine Niederlassungserlaubnis beantragen mit der Sie sich auf unbegrenzte Zeit im gesamten Königreich aufhalten dürfen. Einen Verlust dieser Bewilligung riskieren Sie, wenn Sie sich ohne Unterbrechung zwei Jahre lang außerhalb Großbritanniens aufgehalten haben.

Rentner, die Schottland zu ihrem Lebensmittelpunkt erklären, müssen nachweisen, dass die Rentenbezüge über den Sozialhilfesätzen des Landes liegen. Darüber hinaus müssen sie über geeigneten Wohnraum verfügen, eine Krankenversicherung und gültige Ausweispapiere besitzen. Mietwohnungen sind im Vergleich zum Rest Großbritanniens in Schottland vergleichsweise günstig. Es existieren deutliche Preisunterschiede zwischen Wohnungen in Städten und ländlichen Gebieten. Arbeiten in Schottland ist für EU-Bürger an keine behördlichen Genehmigungen gebunden. Das Bildungswesen in Schottland ist auf Allgemeinbildung ausgerichtet. Kinder müssen eine Schuluniform tragen und die Eltern entscheiden, ob der Nachwuchs eine gemischte Schule oder eine reine Mädchen- oder Jungenschule besucht.

Die Gesundheitsversorgung gewährleistet in Schottland die sogenannten National Health Services. Unter diesen Diensten sind Kliniken, Fachärzte, Allgemeinmediziner und ambulante Dienste zusammengefasst. Als EU-Bürger haben Sie automatischen Zugang zu diesem System. Der Rückbau der gesetzlichen Krankenversicherung macht für viele Schotten den Abschluss einer privaten Zusatzversicherung erforderlich. Nach Ihrer Ankunft in Schottland sollten Sie sich bei einem örtlichen Allgemeinmediziner registrieren lassen. Sie können Ihr eigenes Auto in Schottland für die Dauer von sechs Monaten benutzen. Danach muss es registriert werden und Sie müssen eine britische Fahrzeugversicherung abschließen. Ohne Haftpflichtversicherung erhalten Sie keine Betriebserlaubnis.

TOP