Aberdeen - pulsierendes Leben und Wohlstand

Historische Bauwerke, urige Pubs und ein riesiges Kulturangebot – Aberdeen liegt im Nordosten Schottlands und gehört zu den wohlhabendsten Städten Europas.

Aberdeen
Aberdeen - pulsierendes Leben und Wohlstand

Die drittgrößte Stadt Schottlands lag in der Gunst von Schottland-Urlaubern lange hinter Glasgow und Edinburgh. Zu Unrecht, denn Aberdeen hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten, hervorragende Shopping-Möglichkeiten und ein pulsierendes Leben zu bieten. Die kosmopolitische Stadt gelangte durch die Entdeckung von gewaltigen Ölvorkommen in der Nordsee zu Wohlstand. Nicht selten fällt im Zusammenhang mit der Nennung des Namens der Begriff von der "Ölhauptstadt Europas". Die Metropole besitzt den zweitgrößten Hubschrauberlandeplatz der Welt. Von hier wird die Versorgung der Besatzungen auf den Bohrinseln vor der Küste gewährleistet. Bekannt wurde Aberdeen vor dem Ausbruch des Öl-Booms durch den Granitabbau. Mehr als 300 Jahre lang wurde im Rubislaw Steinbruch grauer Granit abgebaut, der beim Bau von Gebäuden und bei der Pflasterung der Straßen Verwendung fand. Im Sonnenlicht erstrahlt die ganze Stadt in einem unvergleichlichen silbrigen Glanz, der von der grauen Färbung des Granits herrührt.

Etwa ein Zehntel der rund 214.000 Einwohner Aberdeens sind Studenten. Die lange Tradition als schottische Universitätsstadt reicht bis in das Jahr 1495 zurück. Damals gründete Bischof William Elphinstone hier mit der University of Aberdeen die dritte Universität Schottlands. Die historischen Gebäude der Hochschule befinden sich im Stadtteil Old Aberdeen. Fast scheint es, als sei die Zeit in den alten mit Kopfstein gepflasterten Gassen stehen geblieben, wenn nicht unzählige Studenten aus der ganzen Welt den Campus bevölkern würden. Gebäude wie das historische King's College stammen noch aus der Zeit der Gründung der Universität. Insgesamt fünf Nobelpreisträger absolvierten in den altehrwürdigen Mauern ihr Studium. Zum Ende des 19. Jahrhunderts war Aberdeen das weltgrößte Handelszentrum für Granit. Aus dieser Epoche stammen noch zahlreiche Gebäude in der Stadt. Mit dem Marischal College befindet sich das zweitgrößte Granitbauwerk der Erde in der schottischen Großstadt.

Die Geschichte Aberdeens können Sie in zahlreichen Museen und Ausstellungen nachvollziehen. Das Maritime Museum im Stadtzentrum gibt einen Einblick in die Entwicklung des Schiffbaus und zeichnet den Aufstieg Aberdeens zur europäischen Öl-Metropole nach. Im Hafenviertel Footdie haben Sie die Gelegenheit, die alten Cottages zu bewundern, die einst als Unterkünfte für Fischer und Hafenarbeiter gedient haben. Heute befinden sich kleine Cafés und Fischrestaurants in den historischen Gebäuden. Aberdeen besitzt in der Nähe des Stadtzentrums einen langen hellen Sandstrand, der sich ideal für einen Strandspaziergang an der Nordseeküste eignet. Die maritime Umgebung an der Küste hat mit der Burganlage Dunnottar Castle ein historisch bedeutsames Gemäuer zu bieten. Die Burg liegt malerisch auf einem Felsen im Meer und diente einst der schottischen Königin Maria Stuart als Aufenthaltsort. Selbst Queen Elisabeth II. verbringt ihren Sommerurlaub in der Nähe von Aberdeen. Ihr Aufenthaltsort ist zu dieser Zeit Schloss Balmoral, das rund 1,5 Stunden von der schottischen Metropole entfernt liegt.

In Aberdeen erwarten Sie unzählige Parks und Grünflächen. Die bekannteste Anlage dieser Art ist der Hazlehead Park. In den Sommermonaten verwandelt sich die Grünanlage in ein Blütenmeer aus Rosen, Hortensien und Azaleen. Neben idyllisch angelegten Wegen befinden sich im Park zwei herrlich gelegene Golfplätze. Das historische Stadtzentrum empfängt Sie mit zahlreichen historischen Gebäuden, die teilweise aus dem 17. Jahrhundert stammen. Hier pulsiert in den Abendstunden das studentische Leben in den Pubs, Bars und Clubs. Die berühmteste Shopping-Meile der schottischen Großstadt ist die South Deeride Street. Neben glitzernden Einkaufspassagen finden Sie hier zahlreiche kleine Geschäfte und Boutiquen. Auf einem Einkaufsbummel können Sie dem ältesten Gebäude Aberdeens einen Besuch abstatten. Das Provost Stone House wurde im Jahr 1545 erbaut und war einst der Sitz des Bürgermeisters. Spannend und unterhaltsam ist ein Besuch im Blais Museum. Hier wird unter anderem das tragische Schicksal der schottischen Königin Maria Stuart beleuchtet. Die jüngsten Besucher finden in der Märchenwelt des Maryculter jede Menge Spaß und Abwechslung.

TOP