Studieren in Schottland

In Schottland existieren 13 Universitäten und 55 Colleges. Schottland gilt als Forschungsstandort und die Ausrichtung der Hochschulen ist hauptsächlich wissenschaftlich-technischer Natur.

Studierende, die ein Studium in Schottland planen, benötigen eine Vorbereitungszeit von etwa einem Jahr. Die meisten Universitäten gibt es in den Großstädten Edinburgh, Glasgow und Aberdeen. Daneben verfügen auch kleinere Orte wie St. Andrews und Stirling über Hochschulen. Schwerpunkte des Studienprogramms in Schottland sind wissenschaftlich-technische Themenbereiche und Biotechnologie. Darüber hinaus nehmen Geisteswissenschaften wie die Anglistik einen großen Raum ein. Die zentrale Anlaufstelle für ausländische Studenten ist der Universities and Colleges Admission Service. Für deutsche Studenten reicht zur Studienzulassung in der Regel der Nachweis eines abgeschlossenen Abiturs.

Sinnvoll ist es, sich bei der bevorzugten Hochschule vorab über die Zulassungsvoraussetzungen zu informieren, denn die Universitäten entscheiden häufig selbst über die Annahme der Studenten. Derzeit werden in Schottland zu Beginn des Studiums, im Gegensatz zu anderen Regionen Großbritanniens, keine Gebühren erhoben. Erst mit dem Erreichen einer Graduierung wird eine Studiengebühr fällig. Diese wird zu Beginn des Studienjahres festgelegt und eine Befreiung von der Zahlungspflicht gibt es nur in Ausnahmefällen. Kostengünstiger wird der Studienaufenthalt mit einem Stipendium. Die Lebenshaltungskosten liegen in Schottland höher als in anderen Ländern der EU. Dafür erhalten Studenten bei der Benutzung öffentlicher Einrichtungen und sogar in einigen Supermärkten Preisnachlässe.

Unabdingbare Voraussetzung für die Aufnahme an einer schottischen Universität sind ausreichende Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Der schottische Studienablauf ist stärker strukturiert als in anderen europäischen Ländern. Nach drei Jahren kann mit dem Bachelor der erste Abschluss erworben werden. Anschließend beginnt der Studienlehrgang zum Master, der einen Zeitraum zwischen einem und drei Jahren umfasst. Bis zur Promotion sind derzeit weitere drei Studienjahre erforderlich. Das studentische Leben ist stark von alten Traditionen geprägt. Jede Universität trägt ein eigenes Wappen und pflegt jahrhundertealte Rituale. Zur Bestreitung des Lebensunterhaltes sind sowohl in- als auch ausländische Studenten auf Teilzeitjobs angewiesen. In der Gastronomie, in Büros und im Einzelhandel werden Tätigkeiten dieser Art angeboten.

TOP