Feiertage, Events und Festivals auf Sizilien

Gesetzliche Feiertage auf Sizilien sind mehrheitlich religiösen Ursprungs. Die Osterwoche gehört für die Einwohner der Mittelmeerinsel zu den bedeutendsten Festen mit religiösem Hintergrund.

Gesetzliche Feiertage sind auf Sizilien arbeitsfrei und die meisten Geschäfte, Banken und Verwaltungseinrichtungen bleiben geschlossen. Neben dem Ostermontag als beweglichen Feiertag gibt es folgende feststehenden gesetzlichen Feiertage auf der Mittelmeerinsel:

1. Januar – Neujahr (Capodanno)
6. Januar – Heilige drei Könige (Epifania)
März/April – Ostermontag
25. April – Tag der Befreiung vom Faschismus (Anniversario della Liberazione)
1. Mai – Tag der Arbeit (Festa del lavoro)
2. Juni – Tag der Gründung der Republik (Feste della Repubblica Italia)
15. August – Mariä Himmelfahrt (Ferragosto)
1. November – Allerheiligen (Ognissanti)
8. Dezember – Mariä Empfängnis (Immacolata Concezione)
25. Dezember – 1. Weihnachtsfeiertag (Natale)
26. Dezember – 2. Weihnachtsfeiertag (Santo Stefano)

Neben den gesetzlichen Feiertagen gibt es auf Sizilien eine Reihe von kirchlichen und kulturellen Festen. Den Auftakt macht im Februar das Fest zu Ehren der Heiligen Agatha in Catania. Es gehört zu den größten Volksfesten auf der Mittelmeerinsel und wird seit mehr als 500 Jahren in der Hafenstadt zelebriert. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten, die jedes Jahr vom 3. bis 5. Februar andauern, bildet die aufwendig inszenierte Festtagsprozession zum Dom von Catania, in dem die Reliquien der Heiligen Agatha aufbewahrt werden. Sie gilt als Schutzpatronin der Stadt.

Mitte Februar findet in Agrigent im Valle dei Templi das Mandelblütenfest statt. In dieser Region setzt die Mandelblüte begünstigt durch das milde Klima früher als in anderen Landesteilen ein und das Ereignis wird mit Musik und Tanz gefeiert. Große Bedeutung für die Einwohner Siziliens hat der Karneval, der im Februar oder März gefeiert wird. Besonders prunkvoll ist der Umzug in Acireale, an dem zahlreiche fantasievoll geschmückte Festwagen teilnehmen. Die schönsten Wagen werden am Ende des Umzugs prämiert und zum Abschluss der Feierlichkeiten erleuchtet ein farbenprächtiges Feuerwerk den Himmel.

Die Osterwoche beginnt bereits am Gründonnerstag mit einer Prozession der Veronikas in Marsala. Gewidmet ist der Festumzug der Heiligen Veronika, mit deren Schleier sich Jesus einst den Schweiß aus dem Gesicht gewischt haben soll, als er das Kreuz zum Hügel Golgata vor der Jerusalemer Stadtmauer schleppte. Am Karfreitag findet in Trapani alljährlich eine Büßerprozession statt, bei der Hunderte vermummte Büßer mit spitzen Kapuzen durch die Nacht ziehen. Ein weiter Höhepunkt in der Osterwoche ist der Teufelstanz in Prizzi. Rote Teufel und der ganz in Gelb gewandete "Tod" ziehen durch die Straßen der Ortschaft und entführen einige Einwohner in Lokale, wo sie sich mit einem Glas Wein oder Grappa "freikaufen" müssen.

Von Mitte Mai bis Ende Juni steht die antike Stadt Syrakus im Mittelpunkt des kulturellen Geschehens auf Sizilien. In den Wochen vor dem Sommeranfang findet das Festival des griechischen Theaters in der Stadt statt. Vor der Kulisse antiker Monumente werden Tragödien an Orten aufgeführt, wo sie bereits vor mehr als 2.500 Jahren stattfanden. Antike Schauspiele und Bühnenaufführungen finden zur gleichen Zeit im komplett restaurierten Freilichttheater von Segesta statt.

Auf eine jahrhundertealte Tradition blickt das Fest zu Ehren der Heiligen Rosalia in der Inselhauptstadt Palermo zurück. Seit 1625 wird in der Stadt im Juli der Schutzpatronin gedacht. Das Fest findet zwischen dem 11. und 15. Juli statt und wird von Prozessionen, Open-Air-Konzerten und einem Jahrmarkt begleitet. Nach der Abschlussprozession, bei der ein überdimensionaler Wagen in der Form eines Schiffsrumpfes durch die Straßen gezogen wird, enden die Feierlichkeiten mit einem spektakulären Feuerwerk.

TOP