Verkehrsnetz auf Sizilien

Der Verkehrsnetz auf Sizilien besteht aus Straßenverbindungen und dem Schienenverkehr. Die Verbindung zum Festland Italien wird über Fähr- und Flugverbindungen sichergestellt.

Die größten Städte auf Sizilien sind über vier Autobahnen miteinander verbunden. Neben den Schnellstraßen besitzen die Staatsstraßen SS 113, SS 114 und SS 115 eine große Bedeutung für die Fortbewegung auf der Insel. Die Straßen umrunden Sizilien komplett in der Küstenregion und ersetzen die fehlenden Autobahnverbindungen. Die Anreise mit dem eigenen Pkw ist aufgrund der langen Anreise von Mitteleuropa nur bedingt zu empfehlen. Entspannter ist die Anreise mit dem Flugzeug und die Weiterfahrt mit dem Mietwagen.

Bahnverbindungen existieren zwischen den großen Städten Palermo, Messina, Syrakus und Agrigent. Eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 950 mm führt von Catania aus beinahe vollständig um den Ätna. Der öffentliche Nahverkehr wird auf Sizilien nahezu ausschließlich über Busse abgewickelt. Eine Fahrt ist günstiger als in den meisten Ländern Zentraleuropas. Allerdings müssen Einschränkungen in Bezug auf Pünktlichkeit und Komfort in Kauf genommen werden.

Über die Häfen von Palermo und Messina bestehen regelmäßige Fährverbindungen zum italienischen Festland. Angelaufen werden unter anderem die Hafenstädte Genua, Livorno, Neapel, Civitavecchia und Cagliari auf der Insel Sardinien. Die Anreise per Flugzeug erfolgt über einen der drei internationalen Airports auf Sizilien. Der wichtigste Flughafen ist Catania-Fontanarossa bei der gleichnamigen Hafenstadt, auf dem mehr als 7 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden.

TOP