Sehenswürdigkeiten auf Sizilien

Antike Städte, das Vulkanmassiv des Ätna, die malerische Inselgruppe der Liparischen Inseln und prächtige Barockstädte gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten auf Sizilien.

Sizilien Sehenswürdigkeiten
Sizilien Sehenswürdigkeiten - Mondello-Strand

Sizilien war in den vergangenen Jahrtausenden bedingt durch die strategisch günstige Lage zwischen Europa und Afrika heiß umstritten. Die Mittelmeerinsel gehörte in den zurückliegenden 3.000 Jahren zum Herrschaftsbereich verschiedener Kulturen, die überall auf der Insel ihre Spuren hinterließen. Neben pulsierenden Metropolen hat Sizilien zahlreiche antike Monumente und fantastische Naturlandschaften zu bieten.

Das Wahrzeichen der Insel ist das mächtige Vulkanmassiv des Ätna. Der Feuer speiende Berg ist der größte und aktivste Vulkan Europas und sein Gipfel ragt 3.323 Meter hoch in den Himmel. Der Ätna besitzt vier Gipfelkrater und ist über eine Zufahrtsstraße erschlossen, die auf einer Höhe von knapp 2.000 Metzer über dem Meeresspiegel an der Talstation einer Seilbahn endet. Rund 30 Kilometer vom Ätna entfernt liegt die Hafenstadt Catania an der Ostküste Siziliens. Die lebendige Metropole ist die zweitgrößte Stadt auf der Mittelmeerinsel und die gesamte Innenstadt gehört seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Rund 90 Kilometer nordöstlich von Catania liegt die Hafenmetropole Messina an der gleichnamigen Meerenge. Die Stadt liegt dem italienischen Festland am nächsten. Die Straße von Messina misst an der schmalsten Stelle nur drei Kilometer. Messina verfügt über einen wichtigen Fährhafen und liegt in einem erdbebengefährdeten Gebiet. In der Vergangenheit verwüsteten verheerende Erdbeben und darauf folgende Tsunamis mehrfach die Innenstadt. Die bevölkerungsreichste Metropole auf Sizilien ist Palermo. Die Hafenstadt liegt an der Nordküste der Insel und stieg unter arabischer Herrschaft im 9. Jahrhundert zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Siziliens auf. Heute ist die Stadt mit ihren 678.000 Einwohnern die Hauptstadt der autonomen Provinz Sizilien.

Eingebettet in eine reizvolle mediterrane Landschaft liegt die Kleinstadt Taormina an der Ostküste Siziliens. Die Küstenstadt ist ein touristisches Zentrum auf der Insel und besitzt zwei malerische Sandstrände, die sich an der Küste entlangziehen. Über eine Sandbank ist das Festland mit der vorgelagerten Insel Isola Bella verbunden, die seit 1998 komplett unter Naturschutz steht. Sehenswert ist das antike Theater im Zentrum von Taormina, das im 2. Jahrhundert v. Chr. errichtet wurde. Ein populäres Ausflugsziel auf Sizilien ist die Stadt Syrakus, die in der griechisch-römischen Antike die bedeutendste Metropole auf der Insel war. Die Altstadt von Syrakus liegt auf einer vorgelagerten Insel, die vom Festland durch eine schmale Meerenge getrennt ist. Zusammen mit der Nekropolis von Pantalica wurde Syrakus von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Auf den Spuren der Griechen und Römer wandeln Sie mit einem Besuch in Agrigento. Im sogenannten Tal der Tempel befinden sich die antiken Ruinen einer griechischen Stadt, die im 5. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde. Zahlreiche Tempelbauten befinden sich in einem guten Erhaltungszustand und vermitteln einen Eindruck von der hoch entwickelten Baukunst zur damaligen Zeit. Ein reizvolles Ausflugsziel an der Nordküste Siziliens ist die Kleinstadt Cefalu, deren Stadtgebiet sich direkt am Meer erstreckt. Im Hinterland erhebt sich der 270 Meter hohe Kalksteinfelsen Rocca di Cefalù. Die Stadt hat sich ihr mittelalterliches Antlitz bis heute bewahrt. Cefalu wurde von den Normannen im 11. Jahrhundert rund um die mächtige Kathedrale erbaut.

Ein eindrucksvolles Beispiel sizilianischer Barockbaukunst ist die Stadt Noto im Süden der Mittelmeerinsel. Sie wurde nach einem verheerenden Erdbeben im Jahr 1693 komplett neu im Stil des sizilianischen Barock aufgebaut. Das Stadtbild wird von mehr als 30 barocken Kirchen und prächtigen Palazzi aus dem 18. Jahrhundert geprägt. Vor der Nordküste Siziliens liegen die Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer. Die Inselgruppe ist vulkanischen Ursprungs und mit dem Stromboli befindet sich ein äußerst aktiver Vulkan auf dem gleichnamigen Eiland. Auf den Liparischen Inseln dominiert ein sanfter Tourismus und insbesondere die kleineren Inseln haben sich ihr ursprüngliches Erscheinungsbild bis heute bewahrt.

  • Ätna

    Ätna

    der aktivste Vulkan Europas

    Der Ätna ist der aktivste Vulkan Europas. Er liegt rund 30 Kilometer von Catania entfernt und wurde im Jahr 2013 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.
    Weiterlesen


  • Agrigento

    Agrigent

    das Tal der Tempel

    Agrigento ist eine Stadt an der Südküste Siziliens, die für ihre zahlreichen antiken Stätten und Bauwerke berühmt ist. Das Tal der Tempel mit seinen eindrucksvollen antiken Monumenten gehört zum Weltkulturebe.
    Weiterlesen


  • Catania

    Catania

    bedeutender Seehafen mit Wirtschaftskraft

    Catania ist eine Hafenstadt mit rund 315.000 Einwohnern an der sizilianischen Ostküste. Das Stadtgebiet erstreckt sich an der Mündung des Flusses Simento.
    Weiterlesen


  • Cefalu

    Cefalu

    beschaulich in mediterranem Ambiente

    Cefalu ist eine kleine Küstenstadt an der Nordküste Siziliens. Das Stadtgebiet erstreckt sich am Fuß eines steil aufragenden Kalkfelsens mit der Bezeichnung Rocca di Cefalù.
    Weiterlesen


  • Liparische Inseln

    Liparische Inseln

    Kleinod aus sieben Eilanden

    Die Liparischen Inseln liegen vor der sizilianischen Küste im Tyrrhenischen Meer. Die Inselgruppe ist vulkanischen Ursprungs.
    Weiterlesen


  • Messina

    Straße von Messina

    Hafenstadt mit strategisch günstiger Lage

    Messina ist eine Hafenmetropole an der Ostküste Siziliens. Die Stadt liegt an der engsten Stelle einer Meerenge, die als Straße von Messina bezeichnet wird.
    Weiterlesen


  • Noto

    Noto

    archäologische Grabungsstätte

    Noto ist eine Stadt mit knapp 24.000 Einwohnern im Süden Siziliens. Sie gehört zu den spätbarocken Städten, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurde.
    Weiterlesen


  • Palermo

    Palermo

    Hauptstadt mit Geschichte

    Palermo ist mit rund 678.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Siziliens. Die Metropole liegt an der Nordküste der Mittelmeerinsel.
    Weiterlesen


  • Syrakus

    Syrakus

    Welterbe mit Vergangenheit

    Syrakus ist eine Hafenstadt mit rund 122.000 Einwohnern an der Ostküste Siziliens. In der Antike war die Stadt jahrhundertelang das kulturelle Zentrum und die mächtigste Metropole auf der Mittelmeerinsel.
    Weiterlesen


  • Taormina

    Taormina

    Taormina - mehr als Palazzi und Kirchen

    Taormina ist eine Kleinstadt an der Ostküste Siziliens, die sich aufgrund der zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten zu einem touristischen Zentrum Siziliens entwickelt hat.
    Weiterlesen

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier unsere Karte zu Sizilien.

TOP