Einreise nach Zypern

Die Republik Zypern im Süden der geteilten Mittelmeerinsel gehört zur Europäischen Union und für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Ein gültiges Ausweisdokument berechtigt zu einer maximalen Aufenthaltsdauer von drei Monaten in der Republik Zypern. Beabsichtigen Sie, Ihren Aufenthalt über diesen Zeitraum hinaus zu verlängern, müssen Sie bei der zuständigen Einwanderungsbehörde eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Kinder benötigen für die Einreise einen gültigen Kinderreisepass. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Ausweisdokument der Eltern nicht mehr gültig.

Der Nordteil der Mittelmeerinsel wird international nur von der Türkei als eigenständiger Staat anerkannt und wird als Türkische Republik Nordzypern bezeichnet. Die Einreise in den Nordteil erfolgt mit einem gültigen Reisepass oder einem gültigen Personalausweis. Kinder benötigen auch für den Nordteil Zyperns ein eigenes Reisedokument. Die Einreise über einen nordzyprischen Fährhafen oder Airport betrachtet die Republik Zypern generell als illegal und behält sich das Recht vor, diesen Vorgang strafrechtlich zu ahnden. Von einer Bestrafung blieben EU-Bürger bisher allerdings verschont.

Bürger der EU können sich grundsätzlich frei vom Nord- in den Südteil Zyperns bewegen. Umgekehrt gilt das Gleiche. Zur Überquerung der als "Grüne Linie" bezeichneten Grenze müssen die dafür vorgesehenen Grenzübergänge genutzt und gültige Ausweispapiere vorgezeigt werden. In Bezug auf die Aufenthaltsdauer in einem der beiden Teile gibt es derzeit keine Beschränkungen. Eine Grenzüberquerung mit dem Mietwagen ist nur möglich, wenn die Mietwagenfirma keine Einwände hat.

TOP