Paphos Stadt - Zentrum des Aphroditekults

Paphos ist eine Hafenstadt an der Südwestküste Zyperns, deren kulturhistorisch bedeutsames Stadtzentrum seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Paphos Stadt
Paphos Stadt - Zentrum des Aphroditekults

Mit rund 66.000 Einwohnern ist Paphos die viertgrößte Stadt Zyperns und ein Zentrum des Aphroditekults auf der Mittelmeerinsel. Die Gründung der Stadt erfolgte im ersten Jahrtausend v. Chr. Jahrhundertelang hatten die zyprischen Stadtkönige ihren Sitz in der Hafenstadt, bis die Insel durch die Ptolemäer erobert wurde. Im Jahr 58 v. Chr. hielten die Römer auf Zypern Einzug und Paphos wurde zur wichtigen Hafenstadt. In der griechischen Mythologie besitzt die Stadt eine große Bedeutung. Rund 15 Kilometer südlich von Paphos soll die Liebesgöttin Aphrodite aus den Wellen des Mittelmeeres an Land gestiegen sein. Der Aphroditefelsen markiert den Punkt der Geburt der Göttin und gehört zu den populärsten Ausflugszielen auf der Sonneninsel. Ihr zu Ehren wurde in der Ortschaft Kouklia der Aphrodite-Tempel errichtet, von dem heute nur noch antike Ruinen erhalten sind.

Paphos hat sich in der Gegenwart zu einem beliebten Ferienort in der Republik Zypern entwickelt. Die Stadt profitiert von malerischen Stränden, die sich an der Südwestküste der Mittelmeerinsel entlangziehen und wertvollen Kulturschätzen im historischen Stadtzentrum. Quirliger Mittelpunkt ist der Fischerhafen von Paphos, wo sich Tavernen aneinanderdrängen und bunte Fischerboote auf dem türkisfarbenen Wasser schaukeln. An der Hafeneinfahrt erhebt sich eine byzantinische Festung, die zum Schutz des Hafens errichtet wurde. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und im 16. Jahrhundert von den Venezianern zerstört. Das Kastell befindet sich neben einem antiken Damm, der einst den Hafen begrenzte. Die Osmanen bauten die Festung nach dem Abzug der Venezianer wieder auf und nutzten das alte Gemäuer als Gefängnis. Im Jahr 1935 wurde das Kastell zum Nationaldenkmal erklärt und kann besichtigt werden. Nach einem Rundgang durch das historische Bauwerk und einem Besuch des Museums lockt ein Bummel auf der sonnenüberfluteten Hafenpromenade, an der sich zahllose Geschäfte, Restaurants und Cafés entlangziehen.

Die gesamte Innenstadt von Paphos wurde von der UNESCO im Jahr 1980 zum Weltkulturerbe erklärt. Grund sind die zahlreichen antiken Überreste der frühen Besiedlung, die einen großen kunst- und kulturhistorischen Wert besitzen. Aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. stammen die Königsgräber von Nea Paphos. Dabei handelt es sich um Felsengräber, die zur Zeit der ptolemäischen Vorherrschaft auf der Insel entstanden sind. Aus der römischen Kaiserzeit stammen die bedeutendsten antiken Sehenswürdigkeiten in Paphos. Durch Zufall wurden im Jahr 1962 römische Bodenmosaike entdeckt, die einst den Fußboden prächtiger Villen schmückten. Der nahezu perfekte Erhaltungszustand der riesigen farbenprächtigen Mosaike macht sie überaus wertvoll. Sie zeigen Szenen aus dem Leben der Römer und gelten als Zeugnis aus einer Zeit, in der sich ein langsamer Übergang von der griechisch-römischen Mythologie zum Christentum vollzog. Im archäologischen Museum in Paphos sind zahlreiche Artefakte und Gegenstände aus römischer, byzantinischer und osmanischer Zeit ausgestellt.

Das mediterrane Klima, die langen Strände und das reiche kulturelle Erbe machen Paphos zu einer Touristenattraktion auf Zypern. Im Hafen können Sie Segel- oder Motorboote mieten und zu einer Spritztour in die Küstengewässer aufbrechen. Goldgelbe Sandstrände, an denen Sonnenschirme und Strandliegen vermietet werden, ziehen sich zu beiden Seiten der Stadt an der Küste entlang. Vom Banana-Riding über Wasserski bis hin zum Beachvolleyball werden Ihnen umfangreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten geboten. Zu den beliebtesten Ausflugszielen zählen der Aphroditefelsenan an der Küstenstraße nach Limassol und das sogenannte Bad der Aphrodite auf der Akamas Halbinsel. Dabei handelt es sich um ein Naturpool in einer Felsengrotte, den die griechische Liebesgöttin regelmäßig zum Baden aufgesucht haben soll. Hier begegnete sie der Legende nach Adonis, der ihrer Schönheit und Sinnlichkeit erlag und später ihr Liebhaber wurde. Zu den bedeutendsten Museen in Paphos gehören das archäologische Bezirksmuseum, das Folklore-Museum und das byzantinische Museum.

TOP